Neuer Nissan LEAF mit 110 kW E-Motor und 40 kWh Batterie

Obwohl die Premiere des neuen Nissan LEAF erst in ein paar Wochen sein wird, kursieren inzwischen fast alle technischen Daten, wie auch Preise im Netz. Dabei wird die Leistung des Stromers auf 110 kW (also 150 PS) steigen und die serienmäßige Batterieleistung auf 40 kWh. Im direkten Vergleich etwa mit Tesla kein großer Sprung nach vorne, allerdings sollte man die anderen technischen Neuerungen, insbesondere die Aerodynamik, nicht außer Acht lassen. Weiterlesen…

Künftig auch e-tron RS-Modelle von Audi Sport

Audi R8 e-tron

Geht es nach Peter Mertens, dem neuen Entwicklungschef bei Audi, dann müssen auch die Fans von RS-Modellen bei der Elektromobilität nicht lange in die Röhre schauen. Der ehemalige Entwicklungschef von Volvo Cars hat große Pläne in den nächsten fünf Jahren und ein Hauptpunkt darunter ist die Elektrifizierung. Dabei spricht er allerdings nicht nur von der neuen 48-Volt-Technik, die in allen A8 Modellen eingeführt wird, sondern weitaus mehr. Weiterlesen…

Der City Stromer: Volkswagen e-up! Test

Volkswagen e-up Frontal

Mit rund 160 Kilometer Reichweite laut NEFZ gewinnt der VW e-up! keinen Blumentopf, bei allen, die E-Mobilität nicht ganz verstehen. Denn wie will man denn damit von München aus seine Eltern in Hamburg besuchen? Abgesehen davon, dass eine solche Strecke auch die wenigsten mit einem normalen VW up fahren würden, versteht sich das Stadtauto auch elektrisch als solches. Weiterlesen…

Triple Display in Skoda Vision E Elektrostudie

Wer sich in Zukunft für einen Skoda entscheidet kauft quasi einen Ultra-Wide-Flatscreen auf Rädern. Denn die Skoda Vision E Elektrostudie zeigt sich im Cockpit mit dem Fokus auf Displays, drei an der Zahl. Weiter ist die Elektrostudie aber auch auf das voll-autonome Fahren vorbereitet mit drehbaren Einzelsitzen, welche den Innenraum zur Lounge umfunktionieren. Weiterlesen…

Skoda Vision E: scharfes Elektro-SUV

Skoda Vision E

Nicht nur Volkswagen und Audi werden in den kommenden Jahren Elektroautos produzieren, auch die tschechische Tochter Skoda will dem Tesla Model X Konkurrenz machen. Mit der Skoda Vision E zeigt die Marke, dass der Abgang von Chefdesigner Kaban – obwohl die Studie noch von ihm stammen dürfte – keinesfalls das Ende für heiße Modelle bedeutet. Weiterlesen…

Volvo Elektroauto zum Kampfpreis in den USA ab 2019

Auch Volvo Cars rückt die Augen langsam aber sicher in den Markt der Elektrofahrzeuge. Dabei hat Volvo ziemlich genaue Vorstellungen, gegen wen es gehen soll: das Tesla Model 3 und den Chevrolet Bolt (Opel Ampera-e). Denn Volvo Car USA CEO Lex Kerssemakers hat für die Amerikaner einen Basispreis von $35.000 bis $40.000 US-Dollar vorgesehen.  Weiterlesen…

Test mit Elektroflitzer smart forfour electric drive

smart forfour electric drive

Die Stadtzwerge der Daimler AG sind wieder elektrisch unterwegs. Nun kommt ab März auch die vierte Generation des smart in die Bestellformulare mit dem Zusatz „electric drive“. Neu dabei ist der smart forfour electric drive, welcher das Angebot um den fortwo und das fortwo cabrio erweitert. Doch auch die zweisitzige Variante des „ed“ hat sich etwas weiterentwickelt, im Grunde umgibt dabei aber alle drei Modelle dieselbe Technik, sowie der selbe Antrieb. Ein 60 kW E-Motor mit idealen Stadt-Sprint-Eigenschaften dank 160 Nm Drehmoment ab Drehzahl Null. Weiterlesen…

Opel Ampera-e: Praxisnah rund 350 Kilometer Reichweite

Aus Rüsselsheim erreichen uns die finalen Werte zum Opel Ampera-e. Laut NEFZ bringt es der neue Stromer auf 520 Kilometer. Im realen Betrieb sind so nach (individueller) Fahrweise in Theorie 350 bis 400 Kilometer erreichbar. Nur die E-Profis schaffen wohl auf anhieb mehr als 400 Kilometer. Aber Opel lässt nun auch tiefere Einblicke in die Soft- und Hardware des Hoffnungsträgers zu. Weiterlesen…

Seat Elektroauto könnte bereits 2019 an den Start gehen

Eigentlich will Volkswagen selbst den „Neustart“ anführen. Im Jahr 2020 soll es soweit sein und der I.D. in Form eines reinen Elektroautos auf der neuen MEB Plattform auf den Straßen rollen und surren. Lauscht man allerdings Luca de Meo, seines Zeichens Chef von Seat, könnten die Spanier schon ein Jahr früher ihr Produkt auf der Markt bringen. Kommt ein kompaktes Elektroauto mit spanischer „emoción“ also schon 2019? Weiterlesen…