Von iX1 bis iX9: BMW sichert sich Namensrechte für Elektro-SUVs

BMW X3 G01 Front

Ein elektrisch angetriebenes Fahrzeug ist im Idealfall klein oder maximal kompakt. Trotzdem brennen die Hersteller darauf auch große Elektro-SUVs in den Markt einzuführen. Die BMW Group hat sich nun die dafür wichtigen Namensrechte für alle X-Modelle gesichert.

Alles kann, nichts muss

In Summe kann die X-Modellreihe nun weiter aufgefächert werden als sie derzeit besteht. Ingesamt hat man sich die Namensrechte für die Kürzel BMW iX1, iX2, iX3, iX4, iX5, iX6, iX7, iX8 und auch iX9 gesichert. Damit umfassen die Namensrechte alleine schon drei Modelle mehr als offiziell bekannt sind. Zwei, wenn man den bald erscheinenden X7 rausnimmt. Die Sicherung der Namensrechte bedeutet aber nicht zwangsläufig, dass auch in jeder genannten Klasse ein solcher E-Antrieb kommen wird. Mehr hält man sich damit immer alle Türen offen.

Bisher nur die Elektro-Variante des BMW X3 bestätigt

Als einziges Modell bestätigt ist auf Basis des kürzlich erschienenen BMW X3 G01 eine elektrische Variante. Dieser mögliche BMW iX3 ist für 2020 geplant. Möglich ist allerdings auch, dass man den Zusatz „i“ auch für Plug-in Hybriden einsetzt. Damit wäre der bereits als PHEV vorgestellte BMW X7 (Konzeptfahrzeug) auch als solcher in Serie denkbar. Das würde zumindest die komplexen und langen Namen wie etwa BMW X5 xDrive40e entschlacken. Allerdings plant die BMW Group künftig pro Modell mehrere Varianten der Plug-in Hybride. Weshalb man davon ausgehen darf, der Zusatz „i“ wird künftig die rein elektrischen Antriebe kennzeichnen.

Foto: BMW X3 G01

Kommentar verfassen