Rückkehr des Honda S2000 möglich

Honda S2000 Ultimate Edition

Der Honda S2000 war einer der wenigen sehr speziellen Fahrzeuge der vergangenen Jahre. Insbesondere sein hochdrehender Vierzylinder (241 PS bei 8.300 U/Min) und das Frontmittelmotor-Konzept samt Hinterradantrieb haben ihn besonders gemacht. Die Chancen auf einen Nachfolger stehen gar nicht so schlecht.

Der elitäre Status des Honda S2000

Produziert wurde der Honda S2000 von 1999 bis 2009. Überall auf der Welt, auch in Deutschland hatte er einen elitären Status, da es nicht allzu viele von ihm gab. Weltweit wurden knapp über 110.000 Stück des S2000 verkauft, mit 65.000 der größte Anteil davon in den USA. In Deutschland schafften es laut KBA gerade einmal 4.550 Stück zur Zulassungsbehörde. Der Erfolg war also überschaubar, aber laut Honda-Chef Takahiro Hachigo ist ein Nachfolger des legendären Sportwagens noch immer möglich.

Im Rahmen der aktuell stattfindenden Tokyo Motor Show gab er zwar zu, dass noch nichts in trockenen Tüchern sei, aber mehr oder weniger die Kunden darüber entscheiden könnten. Man will noch weitere Studien anfertigen, in denen es primär darum geht, ob es außerhalb der starken Fan-Base überhaupt ein Verlangen nach einem S2000-Nachfolger gibt. Die Begehrlichkeit wurde immerhin schon durch den S660 in Japan, sowie den neuen Civic Type R und den NSX geweckt. In Japan hat man nun zudem eine Studie für einen Elektro-Sportwagen vorgestellt.

Honda S2000

Honda S2000-Nachfolger muss Gewinne einfahren

Ein S2000-Nachfolger würde scheinbar gut in das aktuelle Portfolio passen. Bereits 2015 gab es Berichte wonach Honda an einem Gegner für den Mazda MX-5 arbeiten soll. Und auch Hachigo war der Diskussion gegenüber offen, wonach seine Ingenieure, sollte die Nachfrage vorhanden sein, schnell einen S2000 der nächsten Generation auf die Beine stellen könnten. Vor allem aber müssen, wie immer, die Zahlen stimmen. Auch wenn überall auf der Welt – Japan, Nordamerika, Europa und China – sich immer mehr Stimmen für einen S2000-Nachfolger erheben, darf man eines nicht außer Acht lassen. So ein Wagen muss Geld einbringen, nicht Geld vernichten. Demnach überlässt es Hachigo scheinbar dem Vertrieb, der berechnen soll, ob ein solcher Wagen in den nächsten Jahren Gewinn einbringen könnte.

Fotos: Honda

Quelle: autocar

Kommentar verfassen