Die Fitness-Kur: Porsche 718 GTS-Modelle

Der Zusatz GTS hat bei Porsche eine große Tradition und nun kommt auch die neue 718 Modellreihe in diesen Genuss. Dabei bekommen die Zweisitzer Porsche 718 Boxster GTS und 718 Cayman GTS nicht nur einen sportlichen Look, sondern selbstverständlich auch mehr Leistung.

Wie immer mehr Power und Ausstattung für die GTS-Modelle

Basis für die beiden GTS-Modelle ist der ebenfalls noch neue 2,5-Liter Boxermotor Vierzylinder. Doch ausgehend von den S-Versionen hat man jenen nochmals überarbeitet. In Summe hat sich Porsche dem Ansaugtrakt erneut gewidmet und diesen neu entwickelt, als auch einen optimierten (und damit wohl größeren) Turbolader eingesetzt. Damit steigt die Leistung auf 365 PS oder 269 kW, was die bekannten 15 PS mehr als in der S-Variante sind. Gegenüber dem alten GTS ohne die 718 und ohne Turbolader sind es sogar 35 PS mehr Leistung.

Die beiden puristischen Sportwagen können mit manuellen Sechsgang-Schaltgetriebe oder dem Porsche Doppelkupplungsgetriebe PDK geordert werden. Optionen, die andernfalls hinzu gekauft werden müssen, sind bereits serienmäßig verbaut. Darunter das Porsche Torque Vectoring (PTV) inklusive der mechanischen Hinterachsquerrsperre, sowie das Sport Chrono-Paket. PASM, was die Karossiere dabei um zehn Millimeter tieferlegt, ist auch im Serienumfang enthalten. Dabei sind für den 718 Boxster GTS mindestens 78.160 Euro aufzubringen und für den 718 Cayman GTS geht es bei 76.137 Euro los. Die Bestellformulare sind schon offen, im Handel stehen die zwei dann Mitte Dezember.

Drehmoment verteilt sich über ein breiteres Drehzahlband

Auch beim Drehmoment hat man nochmal eine Schippe drauflegen können. Statt 420 Nm zwar nur geringfügig mehr mit 430 Nm, aber über ein weitaus breiteres Drehzahlband von 1.900 bis 5.000 Touren. Schnell auf 100 km/h sind beide Modelle samt PDK selbstverständlich auch mit 4,1 Sekunden und auch der V-Max liegt mit 290 km/h nochmals höher.

Unterschiede nicht nur im Charakter

Unterschieden werden können die neuen GTS-Modelle wie bekannt relativ schnell am äußeren Erscheinungsbild. Schwarz ist der durchgehende rote Faden, der sich nicht nur außen, sondern auch innen immer wiederfinden lässt. Die Bugleuchten vorne sind geschwärzt, die Bi-Xenon Scheinwerfer abgedunkelt und am Heck zieht sich auch die Abdunklung der Rückleuchte weiter. Zudem finden sich hinten ein schwarzes Heckunterteil, schwarze Endrohre in Form der serienmäßigen Sportabgasanlage, die wiederkehrenden schwarzen Schriftzüge und selbstverständlich die schicken 20 Zoll Räder in schwarz. Innen finden sich derweilen Alcantara, Sportsitze und weitere GTS-Schriftzüge.

Fotos: Porsche

Kommentar verfassen