Plug-in Hybrid debütiert im Range Rover Sport

Der große Range Rover Sport ist im Modelljahr 2018 auch als Plug-in Hybrid zu bekommen. Dabei kombiniert Jaguar Land Rover den 2,0-Liter Ingenium-Benziner mit 300 PS mit einem in das 8-Gang-Automatikgetriebe von ZF E-Motor. Mit 85 kW Leistung bringt es der Range Rover Sport Plug-in Hybrid auf eine Systemleistung von 297 kW oder auch 404 PS. Die rein elektrische Reichweite soll bei exakt 51 Kilometern liegen.

Range Rover Sport P400e schafft 51 Kilometer elektrisch

Auch im Plug-in Hybrid werden alle vier Räder permanent angetrieben und bringen somit eine Beschleunigung von 6,7 Sekunden auf 100 km/h. Die 13 kWh Batterie im Heck bzw. unterhalb des Kofferraums sollte dazu aber auch geladen sein. Neben der akzeptablen Höchstgeschwindigkeit von 220 km/h protzt der Range Rover Sport P400e vor allem mit dem Systemdrehmoment von 640 Nm. Dank der NEFZ-Rechnung stößt der PHEV nur 64 Gramm CO2 pro km aus und kommt mit einem NEFZ-Normverbrauch von 2,8 l/100km.

Bei den Betriebsmodi greift man auf bekanntes zurück. Im Save-Mode wird die aktuelle Ladung der Batterie einfach gehalten. Interessant ist allerdings „PEO“ was für Predictive Energy Optimisation steht. Dabei errechnet der Wagen anhand der Navi-Zieleingabe eine verbrauchsgünstige Kombination aus Elektro- und Benzinantrieb. Dabei werden auch Höhenwerte via GPS berücksichtigt. Auch ein rein elektrischer Betrieb ist möglich. Der E-Motor wurde auch in das Allradsystem Terrain Response 2 eingebettet, um die Antriebskraft im Gelände besser nutzen zu können.

E-Motor im Getriebe – On-Board-Lader direkt daneben

Bei der Platzierung ist der 2,0-Liter Vierzylinder vorne längs verbaut, während der 85 kW E-Motor direkt in der ZF-Automatik sitzt, neben dem 7 kW-On-Board-Lader. Geladen wird der Range Rover Sport P400e über die Nase, hinter einer Klappe versteckt sich der Anschluss. An einer Wallbox mit 32 Ampere kann die 13 kWh damit in zwei Stunden und 45 Minuten geladen werden. An einer 10 Ampere Steckdose dauert es über ein serienmäßiges Ladekabel allerdings siebeneinhalb Stunden.

Viel Touchflächen und neue Hightech-LED-Scheinwerfer

Darüber hinaus hat jedes Modell des MY 2018 neue LED-Scheinwerfer, ein neues Stoßfängerdesign, im Cockpit das Touch Pro Duo mit 10-Zoll Screen, wie auch 14 Anschlüssen für Mobilgeräte darunter auch Haushaltsteckdosen. Die Sonnenblende kann auch per Geste gesteuert werden, eine Wischbewegung vor dem Innenspiegel nach hinten aktiviert jene. Optional sind auch noch Pixel-LED-Scheinwerfer verfügbar, welche besser auf den Gegenverkehr reagieren und diesem auch die übliche Blendung nehmen sollen.

Fotos: Jaguar Land Rover

Kommentar verfassen