Shell Drives You – Selbstreflexion im Straßenverkehr

smart forstars Lenkrad anfassen

Anzeige

Unter den Hashtags #GoWell und #ShellDrivesYou führt Shell derzeit eine Studie mit exakt 300 Teilnehmern aus ganz Deutschland durch. Alle Teilnehmer sind ausgerüstet einem Armband und zwei Apps. Sinn und Zweck davon ist die Analyse von Psyche und Physis der Autofahrer während der Fahrt. Wir sind mit dabei.

Erfahrungen von 300 Teilnehmern sammeln

Das erklärte Ziel von Shell ist die Verbesserung der gesamten Reise seiner Kunden. Damit ist dementsprechend nicht nur der Aufenthalt am Rasthof oder der Tankstelle gemeint, sondern der komplette Weg von A nach B. Hierzu werden die 300 Teilnehmer während der Fahrt überwacht und das besonders auf ihren psychischen und physischen Zustand. Der wissenschaftliche Partner zur Auswertung ist die Goldsmiths University in London.

Über einen Zeitraum von zwei Wochen fließen jede Menge Daten zusammen. Darunter nicht nur die Daten der Fitnessarmbänder der Teilnehmer, sondern auch Echtzeit-Verkehrsdaten, Wetter-Daten und weitere komplexe Zusammenhänge, welche das Autofahren heute umfassen. Es soll dem Kunden rundum gut gehen, Shell nennt dies die Mission Go Well.

Fitnessarmband überwacht Körper und Gefühlslage

Ein interessanter Teil der Studie ist nicht nur das Fitnessarmband und die damit einhergehenden Daten von Herz, körperlicher und emotionaler Verfassung, sondern auch die Shell-eigene App. Denn es geht nicht nur um die Frage nach dem Weg von A nach B. Es geht auch um die Frage, wie sich der Fahrer auf diesem Weg verhält.

Und am Ende werden wir erfahren, wie Performance und Gemütszustände zusammenlaufen. Oder viel besser noch, schon am Ende jeden Tages gibt uns das Band Auskünfte. Die Shell Drive App sogar schon nach jeder Fahrt. Das hochgesteckte Ziel ist natürlich auch mit einer goldenen Medaille nach Hause zu gehen.

Kommentar verfassen