Bestellstart des Seat Arona und VW T-Roc

Sie sind Brüder. Und doch völlig unterschiedlich platziert. Der Seat Arona und der VW T-Roc. Beide hatten sie ihren Bestellstart während des IAA-Kickoff. Der Seat Arona kommt ab 15.990 Euro in den Handel und der weitestgehend baugleiche VW T-Roc startet bei 20.390 Euro. Der einzige Unterschied, ein paar PS, denn beide B-SUV-Modelle werden von einem 1.0 TSI Dreizylinder-Turbo angetrieben, der Seat mit 95, der VW mit 115 PS.

Seat Arona startet bei 15.990 Euro

Der Seat Arona startet in der Variante Reference für 15.990 Euro mitten im Herzen der Konkurrenz. Angetrieben von einem 95 PS starken Dreizylinder-Turbo, kann dieser auch mit 115 PS geordert werden. On Top ist auch das 7-Gang-DSG erhältlich. Wie von den Spaniern bekannt, variiert das Modell in den Ausführungen Reference, Style, Xcellence und FR. Etwa die Variante Style preist Seat mit 18.420 Euro an. Bei den Motoren hält die Konzern-Mutter den Daumen drauf, denn erst der VW T-Roc darf mit den größeren Motoren an den Start gehen.

In der höchsten Ausführung Xcellence liegt der Basispreis bei 20.820 Euro – knapp über dem Basis-Modell des VW. Allerdings mit einer wesentlich höheren Ausstattung. Die sportliche FR Variante legt ab 21.620 Euro los.

VW T-Roc startet bei 20.390 Euro

Der VW T-Roc legt direkt mit zwanzig zusätzlichen Pferden los und ist zum Markstart mit 115 PS starken Dreizylinder-Turbo zu bekommen. VW nimmt dem Kunden dafür 20.390 Euro ab. Wer mehr will, bekommt auch mehr. Direkt zum Marktstart bietet Volkswagen noch den 2.0 TSI mit 190 PS sowie der 2.0 TDI mit 150 PS zur Wahl. Beide mit 7-Gang-DSG und 4Motion Allradantrieb. Die Preise explodieren dementsprechend. Der Diesel ist ab 31.825 Euro in der zweiten Ausführung Style zu bekommen. Der 2.0 TSI nur in der höchsten Ausführung Sport ab 30.800 Euro.

Gleicher Motor, gleiches Auto und 1.170 Euro Preisunterschied

Direkt vergleichen lassen sich eigentlich nur die 1.0 TSI Version mit 115 PS. Bei VW für 20.390 Euro, bei Seat für 19.220 Euro zu erwerben. Die Ausstattung ist in etwa vergleichbar, allerdings verfügt der T-Roc in der Serie bereits über Radio Composition Colour, während im Arona augenscheinlich kein Radio verbaut ist. Für 1.150 kann dies aber im Paket inklusive Klimaanlage mit Pollenfilter nachgerüstet werden. Erst in den höheren Ausführungen kann der T-Roc mit Vorzügen wie einem digitalen Cockpit oder auch dem Stau-Assistent punkten. Abgesehen vom möglichen Panorama-Glasdach im T-Roc zahlt man somit für ein und dasselbe Auto bei Volkswagen immer drauf. Es sei denn man wünscht spezifische Sonderausstattungen, welcher der VW Konzern im Seat nicht anbietet.

Fotos: Seat, VW

Kommentar verfassen