Der neue Renault Mégane RS – nächstes Jahr als Trophy

Auf der IAA in Frankfurt hat Renault Sport endlich präsentiert, worauf wir so lange warten mussten: der neue Renault Mégane RS ist da. Und die Trophy Variante folgt schon kurz darauf 2018. Der Motor wurde kleiner, bekam aber mehr Leistung und auch sonst hat sich Renault Sport ein paar Feinheiten einfallen lassen.

Der neue 1,8-Liter Turbomotor

Angetrieben wird, wie zuvor, die Vorderachse. Hier setzt man weitestgehend auch auf bekannte Teile mit der fast identischen Vorderachse des Vorgängers. Der 1,8-Liter Turbobenziner bringt 280 PS und 390 Nm mit sich. Der spätere Trophy legt dann mit exakt 300 Pferden und 400 Nm auch noch einen oben drauf. Nicht zuletzt könnten wir von dieser Variante einen neuen (inoffiziellen) Rekord auf der Nordschleife erwarten.

Gegenüber einem konventionellen Mégane lässt sich der RS direkt am breiteren Aufbau erkennen. Vorne misst die Spurbreite sechs Zentimeter, hinten 4,5 Zentimeter mehr. Räder im 18 oder optionalen 19 Zoll Format füllen die Radhäuser dann sportlich aus. Eine für die Rundstrecke essentielle Neuerung ist die 4Control Allradlenkung, welche nun auch im Mégane RS steckt. Vorne fallen dann die LED-Cubes im Rennflaggen-Design auf, hinten der zentrale Abgasstrahl.

Zwei Getriebe und zwei Fahrwerke im neuen Mégane RS

Der Fünftürer kann mit zwei Getrieben und zwei Fahrwerken bestellt werden. Die Trophy Variante spielt da nochmal eine zusätzliche Rolle. Wahlweise wird automatisch dem EDC Doppelkupplungsgetriebe oder manuell in sechs Zügen geschaltet. Beim Fahrwerk hat man die Wahl zwischen einem straffen Sportfahrwerk mit komfortabler Feder-Dämpfer-Abstimmung oder dem optionalen Cup-Fahrwerk. Letzteres verfügt über ein neues Sperrdifferential mit limitiertem Schlupf. Die Stoßdämpfer sind aber in jedem Fall solche mit hydraulischem Anschlag. Der Technik bedient sich Renault Sport aus dem Rallyesport, wobei durch die hydraulischen Endanschläge keine Rückfederung entsteht.

Auch die Bremsen sind angewachsen. Die Brembo-Scheiben messen nun 355 Millimeter, zehn mehr als zuvor. Der Trophy kommt 2018 dann auch serienmäßig mit dem in diesem Fall noch optionalen Verbundguss-Bremsscheiben aus Grauguss und Aluminium. Einen genauen Preis oder auch Verkaufsstart hat Renault auf der IAA leider noch nicht bekannt gegeben.


Fotos: Renault

Kommentar verfassen