Seat präsentiert vorab seine IAA-Highlights im Web

Seat Leon CUPRA R

Luca de Meo, Vorstandsvorsitzender von Seat, hat eine Woche vor der IAA schon einen Blick auf die Highlights aus Spanien geworfen. In einer Web-Pressekonferenz hat bereits eine Vorschau gewährt, im Mittelpunkt dabei der neue Seat Leon CUPRA R sowie der Seat Arona und die Sprachassistentin Alexa von Amazon.

Seat Leon CUPRA R auf 799 Stück limitiert

Seat ist nach wie vor auf starkem Erfolgskurs. Alleine im letzten Jahr hat man 410.000 Fahrzeuge verkauft. Darunter auch der eine oder andere CUPRA. Für die Fans der spanischen Sportwagen kommt nun ein ganz besonders Schmankerl. Mit dem Seat Leon CUPRA R präsentiert man ein auf 799 Stück limitiertes Sondermodell mit mehr Leistung, aber auch edlen Anbauteilen. Geschaltet wird in sechs Zügen, wahlweise per Hand oder per DSG. Allerdings hat der Leon CUPRA R nur mit Schaltgetriebe die volle Leistung von 310 PS. Mit DSG ist man leider auf 300 PS reduziert.

Carbon und Kupfer als Stil-Element

In jedem Fall aber gibt es Carbon für die künftigen Besitzer. Front- und Heckspoiler, sowie die Schürzen als auch der Diffusor zeichnen sich im Leichtbaumaterial aus. Nicht zuletzt am Heck zeigt sich die volle Stärke des Sondermodells mit der Abgasanlage. Felgen und Außenspiegel kommen in Kupfer, mehr davon findet sich auch Innen wieder. Lenkrad und Schalthebel sind mit Alcantara bezogen. Neben schwarz und grau steht dem Leon CUPRA R auch die mattgraue Sonderlackierung zur Wahl.

Zudem hat man das Setup für DCC und den Sturz an der Vorderachse verändert. Die Brembo-Bremsen sind dabei ebenso inklusive, der Preis allerdings ist noch unbekannt. Bestellt werden kann das Sondermodell voraussichtlich ab Ende 2017.

Seat Leon CUPRA R Heck

Seat Arona Premiere und Verkaufsstart

Weiter wird der Seat Arona nicht nur seine öffentliche Weltpremiere am 12. September feiern, sondern auch gleichzeitig in den Verkauf starten. Die Preise für das neue Crossover werden ebenso am 12. September bekanntgegeben. Beim ganz großen Bruder des Arona wird es ebenso spannend. Mehr als 10.000 Namensvorschläge gab es für das große SUV mit bis zu sieben Sitzen. Inzwischen ist man im Halbfinale mit neun Namen: Abrera, Alboran, Aran, Aranda, Avila, Donosti, Tarifa, Tarraco und Teide. Alle Namen beziehen sich auch spanische Orte, die Finalisten werden am 12. September bekanntgegeben.

Amazon Alexa zuerst in Seat-Modellen

Ein weiteres Thema wird Alexa sein. Die Amazon Sprachassistentin wird künftig in den Modellen Leon, Ateca, Arona und Ibiza integriert werden. Der Hintergrund ist, die Zeit im Fahrzeug so angenehm wie nur möglich zu gestalten. Dabei soll der Fahrer etwa den Zielort durchgeben können, ein Restaurant schneller finden oder der Weg zum nächsten Autohändler einfach werden. In Zukunft soll Amazon Alexa aber noch mehr Aufgaben übernehmen können.

Fotos: Seat

Kommentar verfassen