Das geflochtene Carbon-Rad für den Porsche 911 Turbo S

Wenn exklusiv einfach nicht genug ist, na dann setzt man eben einen oben drauf. So geschehen mit dem geflochtenen Carbon-Rad für den Porsche 911 Turbo S. In einem riesigen Rad werden die Carbonfasern geflochten, um als optionales 20 Zoll Rad den 911 Turbo S Exclusive Series noch nobler zu machen.

Leichter, fester und vor allem extrem aufwändig

Zwanzig Prozent fester und dabei leichter. Das fasst die Carbon-Räder für den 911 Turbo S simpel zusammen. Rund 8,5 Kilogramm lassen sich, laut Porsche mit dem 15.232 Euro teuren Rädersatz an Gewicht einsparen. Somit sind die ungefederten Massen weiter reduziert, wobei der Exclusive Series mit 607 PS Leistung ohnehin keine Dynamik-Probleme hat. Kann man Porsche glauben werden durch die schicken, aber auch teuren Räder die Gummis besser an die Fahrbahnoberfläche gehaftet für eine gesteigerte Übertragung von Längs- und Querkräften. Mit anderen Worten, es sollten schon die teuersten Räder sein, damit das volle Potential des Turbo S Exclusive Series ausgekostet werden kann.

Großes Puzzle-Spiel pro einzelnem Carbon-Rad

Das Rad ist komplett aus carbonfaserverstärktem Kunststoff (CfK) gefertigt. Im elementaren in zwei Bauteilen. Der Radsterne wird dabei aus Carbonfaser-Matten zusammengesetzt, welche aus über 200 Einzelteilen zugeschnitten und zusammengefügt werden. Das Felgenbett entsteht aus geflochtenen Fasern, wofür die „aktuell weltgrößte“ Carbonfaser-Flecht-Maschine benötigt wird. Dieses „neu erfundene“ Rad hat einen Durchmesser von neun Metern. Anschließend wird der Radstern in das Felgenbett eingeflochten, danach folgt die Imprägnierung mit Harz und eine Vorhärtung unter hohem Druck sowie hohen Temperaturen. Auch das Aushärten erfolgt unter hoher Temperatur, gefolgt von langsamen Abkühlen. Zum Schluss wird der Zentralverschluss eingesetzt und das gesamte Rad mit Klarlack überzogen.

Weniger Verschnitt und höhere Festigkeit

Der Vorteil der riesigen Flechtmaschine gegenüber dem konventionellen Einsatz von vorimprägnierten Carbonfaser-Matten liegt in der Faser selbst. Durch das Flechten kann die Faser dichter und geschlossener verarbeitet werden. Schlussendlich ist die Festigkeit dadurch höher. Nichts zuletzt kann der eingesetzte Werkstoff besser genutzt werden, da weniger Verschnitt entsteht. Pro Rad werden Carbonfasern von einer Länge von 18 Kilometern bzw. acht Quadratmeter Carbonfaser-Matten eingesetzt.

Ab kommenden Jahr kann der Satz für den 911 Turbo S Exclusive Series für 15.232 Euro bestellt werden. Auf der Vorderachse beträgt die Dimension 20×9 Zoll, auf der Hinterachse sind es 20×11,5 Zoll.


Fotos: Porsche

Kommentar verfassen