Nach DS 7 Crossback – Elektrischer Rivale für Audi Q2 geplant

DS7 Crossback La Premiere

DS Automobiles, die nun eigenständige Untermarke von Citroen und Peugeot, hat es gerade einmal geschafft uns den DS 7 Crossback zu zeigen, doch die Markteinführung dauert noch. Im Hintergrund bereitet die Marke aber schon die Ausweitung der SUV-Palette vor, mit dabei auch eine rein elektrische Variante in der Größe eines Audi Q2.

Vier neue Modelle in vier Jahren

Im kommenden Jahr soll, parallel zur Einführung des DS 7 Crossback, auch schon das nächste SUV der Nobelmarke vorgestellt werden. Dabei werden die Dimensionen kompakter, zugeschnitten auf eben jenes boomende Segment der B-SUVs. Da sich DS Automobiles als Premiummarke versteht gibt es da mit dem Audi Q2 derzeit auch nur einen einzigen Konkurrent.

Laut dem UK-Chef für DS Automobiles gehen die Pläne sehr stark in Richtung SUV. So sollen insgesamt vier SUV-Modelle im Lineup von nur sechs Fahrzeugen sein. Das geht auch damit einher, wie man zuletzt verkündete pro Jahr ein neues Fahrzeug vorzustellen. Spät in diesem Jahr wird der DS 7 Crossback kommen, im kommenden Jahr dann ein kleineres SUV, welches 2019 auch als voll-elektrische Variante antreten soll und bis 2021 noch zwei weitere SUV-Modelle.

Elektrifizierung bei DS Automobiles hoch im Kurs

Neben der voll-elektrischen Variante des kleinen SUVs, was diese genau kann ist derzeit nicht bekannt, wird eines von den beiden Modell zwischen 2020 und 2021 nur als Hybrid-Modell angeboten werden. Soll heißen, es wird weder als Diesel, noch als Benziner angeboten.

DS7 Crossback

Da zudem die Verkaufszahlen im Kleinwagen-Bereich immer weiter zurückgehen, besonders für Nischenmodelle wie den DS 3, könnte das B-SUV diesen sogar vollständig ersetzen. Der DS 3 wird, aktuell, nur als Dreitürer angeboten, ist somit immer weniger attraktiv. In Zukunft soll er, wenn überhaupt, anders angeboten werden. Was das Design des künftigen kleinen SUVs angeht soll es kein Abklatsch des DS 7 Crossback werden, sondern einen völlig eigenständigen Look mit sich bringen.

Für ein Modell weder Benzin- noch Dieselantrieb

Interessant ist auch der PSA-Ansatz für die künftigen Antriebe. Größere SUV-Modelle, wie etwa der DS 7 Crossback, sollen (auch) als Plug-in Hybride angeboten werden, während kleinere Modelle als voll-elektrische Variante an den Start gehen werden. Dies deckt sich auch mit Peugeot, wobei der 3008 als Plug-in Hybrid kommen wird und im Gegensatz dazu der 208-Nachfolger auch rein elektrisch angetrieben werden kann.

Fotos: DS Automobiles

Quelle: autocar

Kommentar verfassen