BMW steigt als offizieller Hersteller in die FIA Formel E ein

Die fünfte Saison der FIA Formel E könnte die spannendste bisher werden. Mit BMW gibt der nächste Hersteller sein Engagement in der Elektro-Rennserie bekannt. BMW wird somit in Saison 5 der Formel E (2018/2019) nicht mehr nur als Partner, sondern als Hersteller auftreten. Hersteller trifft es hier wörtlich, vor allem im Bezug auf den Rennwagen.

BMW i Motorsport treibt auch Serienentwicklung voran

Der Ausbau innerhalb des Motorsport-Engagement bekommt sogar einen eigenen Namen. BMW i Motorsport wird werksseitig für die Entwicklung des neuen Rennwagens verantwortlich sein und den BMW Antriebsstrang mitbringen. Eingesetzt wird das elektrische Triebwerk dann bei Andretti Formula E.

Die Entwicklung des Rennwagens wird später auch in die Serienentwicklung zurückfließen. Denn die Erkenntnisse sollen für den BMW iNEXT genutzt werden und die BMW i Modelle auf der Straße prägen. Denn hier arbeiten Ingenieure der Serienmodelle mit den Kollegen von BMW Motorsport zusammen.

„Dieses Projekt ist bei uns durch und durch von der Technologie getrieben. Wir nutzen die Formel E als Entwicklungslabor unter den einzigartigen Bedingungen des Rennsports – mit ganz eigenen Anforderungen und Möglichkeiten. Wie bei keinem anderen Engagement verschwimmen beim BMW i Motorsport die Grenzen zwischen Serien- und Rennsportentwicklung. Das Ergebnis ist ein Technologietransfer auf einer völlig neuen Stufe. Wir sind in jedem Fall überzeugt, dass die BMW Group von den bei diesem Engagement gesammelten Erfahrungen im Bereich der Elektro-Technologien in hohem Maße profitieren wird.“ – Klaus Fröhlich, Mitglied des Vorstands der BMW AG, Entwicklung

 

Neue Saison und ganz neue Herausforderungen

BMW Motorsport Chef Jens Marquardt lobt die Entwicklung der Formel E und freut sich vor allem auf die neuen Herausforderungen der fünften Saison. Eine etwa ist der Wegfall des Fahrzeugswechsel. Bisher (und noch) ist dieser aufgrund der zu geringen Batterie-Kapazität notwendig für die gesamte Renndistanz. Allerdings ist der Fahrzeugwechsel auch ein einzigartiger Publikumsmagnet.

Fotos: BMW

Kommentar verfassen