Ab 23.700 Euro: Opel Grandland X ab sofort bestellbar

Ein wenig teurer als sein baugleicher Bruder Peugeot 3008 ist er schon, der neue Opel Grandland X, doch was bietet uns der Rüsselsheimer für seinen Startpreis von 23.700 Euro? Als Diesel-Version liegt der Startpreis übrigens bei 26.500 Euro.

Ab sofort bestellbar – beim Händler im Spätsommer

Genau wie der kleinere Crossover Crossland X ist der größere Grandland X nur mit Frontantrieb verfügbar. Wer sich für Allradantrieb in einem SUV-Modelle interessiert ist an den Mokka X gebunden. Das kompakte SUV startet nun mit den ersten Bestellungen, wird offiziell auf der IAA 2017 im September zu sehen sein und schon kurz danach beim Händler.

Peugeot 3008 bietet mehr und kostet weniger in der Basis

Zum Basispreis von 23.700 Euro sind serienmäßig LED-Tagfahrlicht und LED-Rückleuchten, sowie ein Spurverlassenswarner, Verkehrszeichenerkennung, ein Tempomat und ein Berganfahr-Assisent mit an Board. Als Infotainment dient in dieser Version das Radio R4.0 mit Bluetooth-Schnittstelle. Noch lässt sich hier nichts erkennen, was der Peugeot 3008 ab 23.500 Euro nicht auch bietet. Zumal hier das digitale Cockpit, samt großem Touchscreen serienmäßig als eine Einheit verbaut ist.

Opel OnStar ist ab der „Edition“ Ausführung serienmäßig verbaut. Das 4,48 Meter lange SUV ist optional auch in einer Zwei-Farben-Lackierung zu erwählen, doch der Preis hierfür steht noch aus. Innen finden bis zu fünf Personen und 514 Liter Gepäck Platz oder auch bis zu 1.652 Liter, wenn man auf die Fondpassagiere verzichtet.

Vorteil Opel Grandland X: AGR-Sitze

In der relativ teuren Innovation-Ausführung sind weitaus mehr Systeme bereits serienmäßig enthalten. Etwa der Notbremsassistent mit Fußgängererkennung (Serie im 3008), Müdigkeitsalarm, automatischer Parkassistent und eine 360-Grad-Kamera. Letztere rechnet die Bilder zwei 180-Grad-Kameras, eine am Heck und eine im Grill, zu einem 360-Grad-Bild zusammen. Ein adaptiver Tempomat etwa kostet im Grandland X einen Aufpreis von 800 Euro. Die sehr empfehlenswerten AGR-Sitze (nicht im 3008 zu bekommen) starten bei 390 Euro oder sind im Fall der Innovation-Ausführung Serie. Das Panorama-Dach schlägt mit 700 Euro zu Buche. Preise für die Lenkradheizung, die beheizbaren Fond- und Frontsitze, sowie die per Fußkick öffnende Heckklappe fehlen derzeit.

Das Denon-Sound-System (bekannt aus dem 3008) ist mit acht Lautsprechern und einem Subwoofer für 580 Euro zu bekommen. Die AFL-LED-Scheinwerfer sind ebenfalls Serie in der Innovation, können aber auch optional in den niedrigeren Ausführungen bestellt werden. Die elektronische Traktionskontrolle Grip Control ist auch für den Grandland X bestellbar.

Zwei Motoren zum Markstart – mehr folgen in Kürze

Zum Marktstart sind vorerst nur zwei Motoren bestellbar. Der 1,2-Liter Turbo-Dreizylinder mit 96 kW / 130 PS (230 Nm) und einem Normverbrauch von 5,5 l/100km, sowie ein Diesel-Triebwerk. Der 1,6-Liter Turbodiesel entwickelt ein maximales Drehmoment von 300 Nm und die Leistungsspitze liegt bei 120 PS. Weitere Motorisierungen sollen in Kürze folgen. Dabei stehen aus dem PSA-Motorenregal noch größere Benzin- und Diesel-Triebwerke zur Wahl. Etwa ein 165 PS starker Turbobenziner oder zwei 2,0-Liter Diesel mit 150 oder 180 PS. Welche genau Opel für den Grandland X einsetzen wird ist derzeit nicht bekannt.

Fotos: Opel

Kommentar verfassen