Porsche 911 GT2 RS: Überraschungs-Premiere in Forza 7

Es ist kein Zufall, aber doch eine Überraschung. Die E3 Expo ist eigentlich eine Art Spielemesse, ein Ausblick in die nahe Zukunft der Games und Adventures für Gamer. Und plötzlich steht bei der Präsentation von Forza 7 Motorsport der brandneue Porsche 911 GT2 RS mit auf der Bühne. 

Porsche nun exklusiv in Forza – Vertrag mit EA ist beendet

Statt einer Auto-Messe oder einer Präsentation am Strand mit wunderschönem Ausblick hat sich Porsche für diese Art der Enthüllung entschieden. Die E3 in Los Angeles. Doch es war alles andere als Zufall. Porsche hat den exklusiven Vertrag mit Electronic Arts bereits aufgekündigt und mit den Turn 10 Studios vor Jahren einen Deal gemacht. Jener erlaubte den Entwicklern von Forza Motorsport 7 den schnellsten und brutalsten Neunelfer von Anfang an in das Spiel zu integrieren.

Noch nicht alle Details zum 911 GT2 RS bekannt

Eine Art nichts-hören-nichts-sagen Vertrag machte es möglich, dass die Entwickler des Spiels detailreiche Infos direkt aus der Entwicklung des Supersportwagen bekamen. Auf der Präsentation von Forza ging es logischerweise weniger um den Wagen, auch wenn er einen eindrucksvollen Stand markierte. So viel wissen wir schon: angetrieben von einem 3,8-Liter Boxermotor im Heck werden über 640 PS auf die Hinterachse und nur die Hinterachse losgelassen. Als Getriebe soll das PDK wohl die einzige Option sein und bleiben. Der Motor hingegen ist etwas interessanter, da neben zwei mächtigen Turboladern auch noch die Wassereinspritz-Technik (etwa bekannt aus BMW M4 GTS) zum Einsatz kommen wird.

Näheres gibt es dann mit Sicherheit wenn der richtige Launch – samt Sound-Kulisse – im Rahmen des Goodwood Festival of Speed stattfinden wird. Optisch ist klar, mit dem „Spielzeug“ ist nicht zu spaßen. Der größte aktuell von Porsche eingesetzte Flügel – fast schon größer als die am 911 RSR Rennwagen – und riesige Lufteinlässe in der Front. Zudem kommt eine Art von Frontspoiler, die schon beim 911 Turbo einsetzt wird, zu tragen. Doch hierbei kann sich jener wohl noch größer aufblasen, um das Monster auf der Strecke zu halten.

Fotos: Turn 10 Studios

Kommentar verfassen