Abschied vom C3 Picasso – Hallo neuer Citroen C3 Aircross

Citroen C3 Aircross beige rot

Was mit dem Opel Crossland X den Meriva ersetzt, beerbt bei Citroen den C3 Picasso mit dem Citroen C3 Aircross. Die SUV-Offensive der Franzosen geht weiter. Dabei unterscheidet sich der an sich baugleiche Crossover an wesentlichen (und auch wichtigen) Punkten von der deutschen Variante.

Citroen C3 Aircross Sitze

In weiten Teilen baugleich dem Crossland X

Im Wesentlichen stehen 90 Gestaltungsmöglichkeiten für außen und fünf für Innen zur Wahl. Gegenüber dem Opel verfügt der C3 Aircross über das von Peugeot bekannte Grip Control System. Denn auch hier kommt nur Frontantrieb zum Einsatz, allerdings machen die französischen Regelsysteme auf unebenem Grund eine gute Figur.

Gleich sind etwa Bauteile wie das Head-up Display (Plexiglasscheibe) oder die kabellose Ladeschale in der Mittelkonsole. Der C3 Aircross geht im zweiten Halbjahr 2017 an den Start, zuerst in Europa, danach weltweit.

Citroen C3 Aircross Kofferraum beladen

Citroen C3 Aircross: in den Details ist der Franzose cleverer

Auf 4,15 Meter Länge verbindet das Crossover-Modell die klassischen Attribute von hoher Sitzposition, mit hoher Variabilität im Innenraum und vor allem für die Franzosen eine hohe Individualisierbarkeit. Neben vier Dachfarben, stehen vier „Style-Pakete“ und fünf Innenraum-Konfigurationen zur Wahl. Die Rückbank kann – in zwei Teilen – um 15 Zentimeter in der Längsrichtung verschoben werden, in der Länge fasst der C3 Aircross Gegenstände bis zu 2,40 Meter. Der Kofferraum misst mit 410 oder 520 Liter (je nach Sitzbank-Konfiguration) exakt gleich viel wie der Crossland X, obwohl dieser insgesamt nochmal sechs Zentimeter länger ist.

Citroen C3 Aircross Heckansicht

Übersichtliches Motorenangebot im C3 Aircross

Bei den Motoren sieht es 1:1 wie im Opel aus. Maximal 130 PS gibt es im stärksten Turbo-Benziner mit drei Zylindern. Der kleine 110 PS Dreiyzlinder ist wahlweise als Fünfgang-Schaltgetriebe oder 6-Gang-Automatik erhältlich. Die Basisversion mit 82 PS gibt es nur mit Fünfgang-Getriebe. Bei den Dieseln steht der BlueHDI 120 mit 120 Pferden und 6-Gang-Getriebe, sowie der 100 PS starke Vierzylinder-Diesel mit Fünfgang-Getriebe zur Wahl. Die Preise stehen noch aus und werden erst im Juli bekannt gegeben.

Fotos: Citroen

Kommentar verfassen