VW 2017: Polo im Juni, T-Roc im August und Touraeg im November

Volkswagen will – neben dem Ziel bald Marktführer in der E-Mobilität zu werden – selbstverständlich auch weiterhin klassische Fahrzeuge anbieten. Dabei ist 2017 ein wichtiges Jahr mit dem neuen VW Polo, dem völlig neuen T-Roc und der neuen Version des Touareg.

Neuer VW Polo feiert Premiere im Juni 2017

Die Premieren-Party der Wolfsburger geht im Juni weiter. Dann wird die sechste Generation des VW Polo enthüllt. Im Prinzip dasselbe Fahrzeug wird der vor kurzem gefahrene Seat Ibiza. Doch der VW Konzern wird sich für den Polo noch ein paar zusätzliche Extras aufgehoben haben. Zudem könnte der Polo der letzte „schnelle Kleinwagen“ im Konzern werden, sollte es hiervon noch einen GTI geben. Laut Gerüchten mit dem 2,0-Liter Turbomotor aus dem Golf GTI, allerdings mit etwas weniger Leistung.

Die neue MQB-A0 Plattform würde eine Adaption sehr einfach machen, doch schlussendlich müssen am Ende die Zahlen stimmen. Sollten zuletzt nicht ausreichend Polo GTI an den Mann gebracht worden sein, könnte auch der neue schnell gestrichen werden. Obgleich Volkswagen ihn bereits entwickelt hat. Auf der anderen Seite bereits gestrichen sind der VW Beetle – die Neuauflage des Käfer konnte nie an dessen Erfolge anknüpfen – sowie der VW Scirocco. Auch letzterer wurde nie so beliebt, wie das Original. Zumal beide Modelle höherpreisig angeboten werden, mit Bauteilen der fünften und sechsten Generation Golf aber mächtig veraltet sind.

Produktionsstart und Premiere für T-Roc im August

Im August folgt – neben dem Phideon Plug-in Hybrid in China – der Produktionsstart des VW T-Roc. Der Kleinwagen-Crossover soll den ursprünglichen Namen des Concept Cars behalten. Dabei antwortet man auf den Audi Q2, der bereits seit letztem Jahr im Verkauf ist und den noch nicht erschienenen Seat Arona. Der VW Konzern wagt sich damit relativ spät in das boomende B-Segment der SUVs. Bestimmt wird dieses Segment durch den Renault Captur.

Nach einigen Problemen mit dem Zeitplan wird im November auch die Produktion der dritten Generation des Touareg anlaufen. Was genau dieses Modell aus dem Concept Car des letzten Jahres übernehmen wird ist noch nicht bekannt. Neben Design-Zügen des T-Prime, darf man als Kunde vermutlich auch große Techniksprünge erwarten.

Foto: Volkswagen

Kommentar verfassen