Mercedes M264 Vierzylinder mit bis zu 225 + 12 kW Leistung

Im Herbst 2017 startet ein neuer Mildhybrid im E-Klasse Coupé von Mercedes-Benz. Dabei ist der Kernbestandteil der M264 Motor als Teil der neuen Hochleistungsbenziner mit Twin-Scroll-Turbolader. Der 2,0-Liter Vierzylinder wird – ähnlich den neuen Reihensechszylindern – über ein 48-Volt-Bordnetz verfügen. Die Premiere des neuen Antriebs findet im E 350 Coupé statt mit maximal 225 kW plus einem 12 kW starken E-Antrieb. Bestellt werden kann das Coupé so ab Oktober, beim Händler steht das Modell erst im Dezember.

Neuer Vierzylinder mit bis zu 45 kW mehr Leistung als M274

Aktuell bietet Mercedes-Benz noch den M274 Vierzylinder in der E-Klasse an, der dabei 135 bis 180 kW an Leistung bringt. Der neue M264 Vierzylinder kommt in zwei Hubraum-Varianten von 1,5 und 2,0-Liter. Somit steht die Leistungsspanne zwischen 95 bis 225 kW. Übersetzt entspricht das 130 bis 305 PS aus einem Vierzylinder-Aggregat, welches nicht in AMG-Fahrzeugen steckt. Auf der Einlassseite des Motors wirkt etwa die Camtronic, zudem kommt eine elektrische 48V Wasserpumpe zum Einsatz.

Ein anderes 48V-System: RSG statt ISG

Der riemengetriebene Starter-Generator (RSG) – nicht zu verwechseln mit dem ISG im Reihensechszylinder – übernimmt mehr als nur die Hybridfunktion. Durch den RSG erfolgt ein komfortabler Start des Motors und der Hochlauf des Antriebs. Bis 2.500 U/min kann der RSG auch zum Boosten mit 12,5 kW genutzt werden, zusätzlich auch in die andere Richtung zur Rekuperation. Bei ausgeschaltetem Motor kann durch den RSG im M264 auch gesegelt werden.

M264 vielleicht Basis für heißen GTI-Gegner?

Der M264 wird auch die Basis für den flotten, aber nicht ganz von AMG entwickelten Hot Hatch sein. Dabei plant Mercedes-AMG eine Version zwischen dem 250er und dem 45er in die Baureihe einzubauen. Theoretisch nach dem Konzept der bereits existierenden 43er Modelle etwa in der Baureihe von C- und E-Klasse. Allerdings geht derzeit das Gerücht um, dass es sich beim späteren Namen um den Mercedes-AMG A40 halten soll.

Quelle: mb passion

Fotos: Philipp Deppe

Kommentar verfassen