Weltpremiere Citroen C5 Aircross mit patentierter Federung

Citroen zeigt auf der Auto Shanghai 2017 die Serienversion des Concept Car Aircross. Die vermeintliche Nähe zum Konzernbruder Peugeot 5008 lässt sich nur schwer vertuschen, aber der neue Citroen C5 Aircross zeigt typische Eigenheiten und vor allem das aktuelle Citroen-Gesicht. Zumal das SUV sich eine definitive Weltpremiere aufgespart hat, in Anleihe an vergangene Zeiten: eine Federung mit hydraulischem Anschlag.

Drei SUV-Modelle – drei unterschiedliche Radstände

Mit dem Radstand von 2,73 Meter reiht sich der Citroen C5 Aircross zwischen Peugeot 3008 und 5008 ein. Technisch bauen allerdings alle Modelle auf der aktuellem EMP2 Plattform auf, zumal im Interieur auch Teile des neuen i-Cockpit von Peugeot auftauchen. Die Präsentation in Shanghai ist nicht ganz zufällig, denn zuerst wird der C5 Aircross noch im zweiten Halbjahr 2017 in China eingeführt, bevor er Ende 2018 nach Europa kommt.

Citroen C5 Aircross mit patentierter Federung

Von Peugeot übernimmt der Citroen das 12,3 Zoll TFT Cockpit in digitaler Form und auch den 8 Zoll Touchscreen in der Mittelkonsole. Die Eindung in das horizontale Interieur kennen wir schon aus anderen, aktuellen Citroen Modellen. Hauptaugenmerk des SUV sollte aber auf der mit 20 Patenten bestückten Federung liegen.

Citroen C5 Aircross Front

Eine konventionelle Federung bestehend aus Stoßdämpfer, Feder und mechanischem Anschlag wurde hierfür erweitert. Citroen hat dabei zwei hydraulische Anschläge hinzugefügt, welche auf beiden Seiten für Zug und Druck sorgen. Bei leichtem Druck regeln Feder und Dämpfer die vertikalen Bewegungen alleine, benötigen die hydraulischen Anschläge also nicht. Allerdings konnte man hier einen größeren Federweg erzielen, sodass, laut Ingenieuren eine Art „fliegender Teppich“ dabei entstehen soll und die Insassen über die Fahrunebenheiten schweben.

Bei größerem Druck, sowie stärkerer Entlastung hingegen, arbeiten alle Bauteile zusammen. Ein konventioneller Anschlag absorbiert die Energie, gibt sie aber auch teilweise zurück. Der hydraulische Anschlag hingegen absorbiert die Energie und führt sie ab, sodass keine Rückfederung oder ähnliches entsteht. Die Folge ist bzw. soll laut Citroen also ein äußerst komfortables Fahrgefühl sein.

Citroen C5 Aircross Heck

Citroen C5 Aircross: Kompakt-SUV mit allerlei Technik bestückt

Bei den weiteren inneren Maßen, bietet der C5 Aircross einen quadratischen Kofferraum mit 482 Liter Volumen, dessen Zugang sich per Fußkick darstellt. Zudem ergibt sich bei umgeklappten Rücksitzen eine ebene Ladefläche. Bei den Assistenzsystemen greift Citroen auf die aktuelle Palette zurück, die auch Peugeot in den neueren SUV-Modellen anbietet. Darunter die Verkehrsschildererkennung, der Fernlichtassistent, das Active Safety Brake System, sowie den adaptiven Tempomat und den aktiven Spurhalteassistent. Zudem kommt die „360-Grad-Kamera“ zum Einsatz, welche ein Bilder digital aus zwei 180 Grad Kameras zusammensetzt.

Citroen C5 Aircross Draufsicht

Für China kommt das SUV mit 165 oder 200 PS aus einem Benzin-Turbomotor. Neben dem DS7 Crossback wird auch der C5 Aircross als Plug-in Hybrid (mit demselben Antrieb) angeboten werden. Dabei wird ein 200 PS Turbo-Benziner mit zwei Elektromotoren kombiniert, was für eine Systemleistung von 300 PS sorgt. Die rein elektrische Reichweite soll bei rund 60 Kilometern liegen. Welche Motoren für Europa angeboten werden steht noch nicht fest.

Fotos: Citroen

Kommentar verfassen