Neuer Mercedes CLS / CLE muss ohne V8-Motor auskommen

Die elegante Coupé-Version der E-Klasse, auch als CLS oder bald als CLE bekannt, könnte den V8-Antrieb aus dem Portfolio werfen. So geht das Gerücht um, dass der kommende CLS, welcher dann Mercedes-Benz CLE heißen wird, maximal noch von einem Sechszylinder und nicht Achtzylinder angetrieben wird.

Topmotorisierung weiterhin von AMG – aber nur mit sechs Zylindern

Immerhin bei der Topmotorisierung, einem neuen Reihensechszylinder, soll Mercedes-AMG die Finger im Spiel haben. Derzeit soll es noch rund 18 Monate dauern, bis der neue Mercedes-Benz CLE in den Handel kommt. Das E im Namen steht dabei ganz klar für die Nähe zur E-Klasse. Nicht nur im Portfolio, sondern auch in technischer Hinsicht. Dabei wird der neue CLE die gesamte Plattform, sowie Struktur, als auch Technik, insbesondere das Cockpit der neuen E-Klasse übernehmen. Lediglich im Exterieur-Design wird sich die Coupé-Limousine abzeichnen. Zudem wird die Form noch etwas gestreckt, weshalb ebenfalls das Gerücht umgeht, dass der Name CLS bestehen bleiben soll.

Bei den Motoren wird es aber nicht zur S-Klasse reichen, sondern die Antrieb aus der E-Klasse geben. Soll heißen ein paar Turbogeladene Vierzylinder, sowie die neuen Sechszylinder Diesel und Benziner. Am Ende des Lineups soll der neue 3,0-Liter Reihensechszylinder stehen, der von Mercedes-AMG für das E50 Coupé derzeit vorbereitet wird. Jener Antrieb soll um die 450 PS auf die Straße bringen und könnte so gleichzeitig den V8-Motor im CLS 500, sowie den CLS 63 ersetzen.

CLS 63 muss Platz machen für AMG GT Viertürer

Der Grund hierfür ist auch der bald erscheinende Mercedes-AMG GT mit vier Türen, wie er zuletzt als Concept Car gezeigt wurde. Dieses Modell soll somit oberhalb des CLS / CLE platziert werden und damit das einzige Modell mit vier Türen in Coupé-Form inklusive V8-AMG sein. Dabei ist derzeit noch unbekannt, ob der Trockensumpf V8-Biturbo aus dem AMG GT oder der Nasssumpf V8-Biturbo aus dem E63 S in das neue AMG GT Coupé eingebaut wird.

Mit anderen Worten konzentriert sich die Daimler AG mit dem CLS / CLE eher auf die „gediegene Kundschaft“, welche keinesfalls das Hauptaugenmerk auf Leistung legt. Das unterstreichen auch die bisherigen Prototypen, welche relativ dezent aufgetreten sind. Ganz anders dahingegen die ersten Prototypen des AMG GT Viertürers, welcher nur unweit seines Konzept aggressive Formen zeigte.

Der kommende CLS / CLE soll Anfang 2018 in den Handel eingeführt werden. Allerdings nur noch als viertürige Limousine, der Shooting Brake, so schön er auch war, ist endgültig vom Tisch.

Fotos: Mercedes-AMG GT Concept

Kommentar verfassen