Kodiaq Coupé für China und zwei weitere neue SUVs von Skoda

Skoda Kodiaq Test Front Grill

Da China sich vom größten Markt für Limousine derzeit zum größten Markt für SUV-Coupés wandelt, wundert der Schritt von Skoda nicht. Die Tschechen wollen (zuerst) ein Kodiaq Coupé nach China bringen, ob dieses dann auch in anderen Märkten eingeführt werden wird steht noch nicht fest. Wohl aber, dass zwei weitere SUV-Modelle folgen sollen, eines davon ist der beliebte Skoda Yeti.

Auch Skoda will ein CUV in den Markt bringen

Doch Skoda hat mit einem weiteren „CUV“ noch mehr in Planung. CUV steht im Allgemeinen für Crossover Utility Vehicle, der Opel Crossland X ist so ein Modell. Mit anderen Worten könnte Skoda doch noch an einem Nachfolger für den Roomster arbeiten. Glaubt man dem Specsheet, dann könnte dies mehr als zutreffen, denn Skoda selbst platziert das neue CUV zwischen dem Rapid und dem Octavia.

Ein Segment, was hierzulande bzw. in ganz Europa von Modellen wie dem Renault Captur, Nissan Juke oder auch dem Peugeot 2008 geprägt ist. Ein Segment, in dem der Volumenhersteller derzeit noch nicht vertreten ist und sich scheinbar einen Namen machen will. Innerhalb des Konzern gibt es bereits Pläne für den Seat Arona und auch Volkswagen plant auf Basis des Polo ein weiteres Crossover-Modell. Die Plattform sollte also bereit stehen und Skoda wird damit im nächsten Jahr wohl ein weiteres Segment füllen.

Zum Jahreswechsel 2017/2018: endlich der neue Skoda Yeti

Parallel dazu kommt endlich die zweite Generation des Skoda Yeti. Ein Modell auf das die meisten schon lange warten. Ein Modell, welches sich im Design klar am größeren Kodiaq orientieren wird. Allerdings auch ein Modell, welches größer werden wird als der kompakte Vorgänger. Ganz oben in der Palette wird das Kodiaq Coupé erwartet. In Planung ist dieses schon länger, allerdings ist der Markt noch nicht ganz bekannt. Die Präsentation entstammt dem Start-Land für das Coupé. Auch in Europa gibt es zudem Interessenten für ein SUV-Coupé.

Letzteres ist in der Produktion noch weiter entfernt als das neue CUV und der neue Yeti. Frühestens zum Jahr 2020 wird das Kodiaq Coupé derzeit erwartet. Bis dahin sollte sich auch entscheiden, ob es ausreichend Volumen für Skoda in Europa für dieses Modell gibt.

Quelle: autohome

Kommentar verfassen