Porsche Macan Facelift mit neuen V6-Motoren

Im kommenden Facelift des Porsche Macan profitiert das Mittelklasse-SUV von der neuen V6-Motorenfamilie. Unter anderem soll auch der 2,9-Liter V6 Biturbo aus dem Panamera Einzug in das SUV einhalten. Die kosmetischen Veränderungen halten sich aber eher in Grenzen.

Macan Facelift mit rundum neuen V6-Motoren

Die ersten Prototypen des 2018 Porsche Macan drehen derweilen ihre Testrunden im eiskalten Finnland. Die größte Neuerung werden die gemeinsam mit Audi entwickelten V6-Motoren sein. Die „KoVoMo“ Antriebe sollen die derzeit noch existierenden 3,0-Liter und 3,6-Liter V6-Motoren im Macan ersetzen.

Dabei macht der 3,0-Liter V6-Turbomotor den Anfang. Die Basis-Motorisierung, bekannt aus dem Panamera, setzt auf einen Turbolader und ein Verdichtungsverhältnis von 11.2:1, damit entspringen dem Triebwerk 330 Pferde bei 5.400 U/min. Das maximale Drehmoment von 450 Nm sorgt im Panamera bereits bei 1.340 Touren für Vortrieb.

Macan Topmodell mit neuem 2,9-Liter V6 Biturbo

Damit wäre der Macan S im Facelift zarte zehn Pferde schwächer unterwegs als das aktuelle Modell. Daher ist zu erwarten, dass Porsche noch irgendwo ein paar PS „findet“ und die Leistung auf etwa 345 PS hebt. Zumal der alte Antrieb im Macan GTS auch für 360 Pferde sorgt. Etwa der 260 kW / 354 PS Antrieb im Audi S4 weist da schon auf etwas mehr Power hin.

Viel interessanter wird in jedem Fall das neue Topmodell, da jener den wahrhaftig neuen Motor aus dem Panamera bekommen soll. Der 2,9-Liter V6 Biturbo setzt bei einem Verdichtungsverhältnis von 10.5:1 im Panamera 4S exakt 440 PS bei 5.650 U/min frei. Das Drehmoment von 550 Nm steht ab 1.750 Touren bereit. Das sind einfach mal dezente 40 Pferde mehr als der aktuelle Macan Turbo. Abgesehen von der Performance Variante, die im alten Triebwerk mit 3,6-Liter Hubraum den gleichen Wert darstellt.

Kosmetische Änderungen nur im Detail erkennbar

Doch kurz gesagt ist das spontane Ansprechverhalten des 2,9-Liter V6 Biturbo in jedem Fall ein Performance-Gewinn, auch über das Macan Turbo Performance Paket. Vom Styling des Facelift werden derzeit nur minimale Veränderungen an den Prototypen ersichtlich. Wie etwa neue Front- und Heckschürzen mit tiefer platzierten Blinker an der Front und größere Lufteinlässe. Dazu kommen die neuen LED-Lichtgrafiken an Front und Heck.

Video-Fahrbericht Porsche Macan GTS

Video-Fahrbericht Porsche Macan

Quelle: autocar

Kommentar verfassen