Peugeot Dreifachsieg bei der Rallye Dakar 2017

Rallye Dakar 2017 Siegauto

Die Rallye Dakar 2017 sich den Namen härteste Rallye der Welt mal wieder verdient. Mensch und Material wurden bis aufs Äußerste gefordert, bevor drei Peugeot 3008 DKR das Ziel erreichten. Die Duos um Stéphane Peterhansel/Jean-Paul Cottret, Sébastien Loeb/Daniel Elena und Cyril Despres/David Castera beendeten die 9.000 Kilometer lange Rallye Dakar auf den Plätzen eins, zwei und drei. Das Serienmodell des 3008 könnte als kaum besser in den Markt starten.

Rallye Dakar 2017: Peterhansel wieder erfolgreich auf vier Rädern

Peterhansel mit seinem Co-Pilot Cottret hat mal wieder bewiesen, dass diese Rallye sein Wohnzimmer ist. Egal ob extreme Höhenlage oder wechselhafte Wetterbedingungen gepaart mit komplizierter Navigation. An der Spitze ging es mit mehreren Führungswechseln heiß her, was gleichbedeutend ist mit sehr geringen Abständen über fast die gesamte Distanz. Mit dem Dakar-Sieg 2017 macht Peterhansel die 13 voll, siegt damit einmal mehr auf vier als auf zwei Rädern.

Rallye Dakar 2017 Sieger

Sébastien Loeb war auf dem Weg zum Gesamtsieg der Rallye Dakar 2017

Fast geschlagen wurde Peterhansel dabei fast vom Alleskönner-Duo Loeb und Elena. Denn Sébastien Loeb war über die gesamte Distanz der schnellste im Feld. Allerdings verlor der jegliche Chance auf den Titel aus eigener Kraft am vierten Tag. Ein Motorproblem kostete wertvolle 26 Minuten Zeit. Immerhin mit fünf von zehn Etappensiegen geht die höchste Anzahl von Tagessiegen an das französisch-monegassische Team. Weit schlimmer hat es Carlos Sainz und Lucas Cruz erwischt, die nach einer langen Führung mit hoher Geschwindigkeit einen mehrfachen Überschlag hatten. Den Mechanikern war es allerdings nicht mehr in der vorgegebene Zeit möglich den Peugeot 3008 DKR wieder fit zu machen.

Peugeot 3008 DKR Heck Rallye Dakar 2017

Endergebnis der Rallye Dakar 2017

1. Stéphane Peterhansel (F)/Jean-Paul Cottret (F), Peugeot 3008 DKR, 26:49.30 Std.
2. Sébastien Loeb (F)/Daniel Elena (MC), Peugeot 3008 DKR, +5.13 Min.
3. Cyril Despres(F)/David Castera (F), Peugeot 3008 DKR, +33.28 Min.
4. Nani Roma (E)/Alex Haro Bravo (E), Toyota, +1:16.43 Std.
5. Giniel de Villiers (ZA)/Dirk von Zitzewitz (D), Toyota, +1:49.48 Std.

Fotos: Peugeot

Kommentar verfassen