Insignia Grand Sport Allrad: Bekanntes aus dem Focus RS

Opel Insignia Grand Sport Allrad

Die Einführung des neuen Opel Insignia Grand Sport rückt immer näher. So zeigt uns Opel nun die Details zum neuen Allradantrieb in der Limousine auf. Die Neuheit ist das von GKN eingesetzte Twinster Modell, welches dem Insignia Grand Sport Allrad das ideale Torque Vectoring verpasst.

Insignia Grand Sport Allrad schwarz

Insignia Grand Sport Allrad mit perfektem Torque Vectoring

Opel beschreibt es als Torque Vectoring „mit perfekt dosiertem Drehmoment pro Hinterrad“. Wenn der Opel Insignia Grand Sport hält, was die Techniker versprechen, könnte die Mittelklasse-Limousine in manchen Belangen die Konkurrenz hinter sich lassen. Das von GKN entwickelte bzw. gebaute Twinster-Allradsystem baut auf zwei Lamellenkupplungen auf. Diese ersetzen das konventionelle Differenzial. Ein Freund des Twinster wurden wir bereits im Ford Focus RS. Hier ist die Adaption seitens Ford Performance sogar so geregelt, dass 70% der Momente an die Hinterachse gehen und bis zu 100% auf eines der Hinterräder. Das Opel jedoch solche extreme Settings programmiert ist eher unwahrscheinlich. Ein Drift-Mode in einem gewöhnlichen Insignia scheint lächerlich. Allerdings könnte selbstverständlich etwas ähnliches für den Insignia OPC angewandt werden.

Insignia Grand Sport Allrad System

„Die jüngste Generation unseres Flaggschiffs wird neue Maßstäbe in der Mittelklasse setzen. Die situationsgerechte Drehmomentverteilung per Torque Vectoring stellt eine Top-Technologie dar. So fährt der allradgetriebene Insignia Grand Sport auch in puncto aktiver Sicherheit und Fahrspaß ganz vorn.“ – Opel-Entwicklungschef William F. Bertagni

Insignia Grand Sport Allrad GKN Twinster

Insignia Grand Sport Allrad: die ideale Basis für den OPC?

Die Opel Version des GKN Twinster schickt im Grundsetup mehr Antriebsmomente an das kurvenäußere Rad, so wird der Insignia stabiler und zugleich agiler in Kurven. Der Fahrer kann durch die Einstellungen Tour und Sport geringfügig Einfluss nehmen. Denn laut Opel erlauben die Systeme im Sport-Modus stärkere Bewegungen um die Fahrzeughochachse, also durch eine niedrige Gierdämpfungsrate mehr Querdynamik. Es liest sich gar so, als ob der spätere Insignia OPC die perfekten Vorraussetzungen bereits durch das Basis-Modell geschaffen hätte.

Fotos: ADAM Opel AG

Kommentar verfassen