Ab 17.450 Euro: die Hyundai i30 Preise

Neuer Hyundai i30 Preise

Entworfen und entwickelt wurde der neue Hyundai i30 komplett in Rüsselsheim. Von dort aus gelangen nun auch die Hyundai i30 Preise zu uns, wobei ein kleiner Preisanstieg von knapp 300 Euro zu verzeichnen ist. Der neue i30 startet bei 17.450 Euro, ist aber auch in weiteren Ausführungen wie Select, Trend, Style und Premium zu bekommen. Außerdem stehen sechs Motorisierungen bereit.

Der europäische Koreaner: neuer Hyundai i30 zusammengefasst

Ab Ende Januar steht der neue Hyundai i30 beim Händler. Produziert wird der Neue im tschechischen Nošovice. Die Entwicklung, wie auch das Design geht auf das R&D Center in Rüsselsheim zurück. Der Koreaner ist also eigentlich ein Europäer. In der Neuauflage ist der Hyundai i30 kaum noch wieder zu erkennen. Neues Exterieur, aber vor allem das neue Interieur zeichnet den neuen Kompakten aus.

Laut Hyundai soll auch die Qualität der Anmutung deutlich verbessert worden sein. Ferner will man in Rüsselsheim auch die Fahrdynamik deutlich gesteigert haben. Hyundai macht dies an einer direkteren Lenkung fest. Zudem hat im Vergleich zum Vorgänger das Gewicht um 28 Kilogramm abgenommen, die Steifigkeit wurde gleichzeitig um 22% erhöht.

Interieur Neuer Hyundai i30 Preise

Sind die Hyundai i30 Preise zu verlockend um sich anders zu entscheiden?

Serienmäßig verfügt der Hyundai i30 über einen aktiven Spurhalteassistent, welcher anderweitig in dieser und auch höheren Klassen extra bezahlt werden muss. Hinzu kommt eine Berganfahrhilfe, ein Tempomat, der Fernlichtassistent und eine City-Notbremsfunktion, welche sogar bis 75 km/h arbeitet. Mit unter setzt den europäischen Koreaner das deutlich vor das Golf Facelift oder den Astra K. Zusätzlich lässt sich das neue Modell noch mit Totwinkelassistent, Verkehrszeichenerkennung, Querverkehrswarner und adaptiven Tempomat bis 180 km/h ausrüsten.

Gestartet wird das Angebot mit dem i30 Pure für 17.450 Euro und dem 100 PS 1,4-Liter Saugbenziner. Neben der bereits erwähnten Ausstattung umfasst das Basismodell auch elektrisch verstell- und beheizbare Außenspiegel, eine Klimaanlage, das Multifunktionslenkrad, Projektionsscheinwerfer, sechs Airbags und ein RDS-Radio mit 5-Zoll-Display.

Hyundai i30 Preise: kleine Dreizylinder erst ab der zweiten Ausstattung

Mit dem i30 Select ab 18.300 Euro wird das Motorenangebot um den 1.0 T-GDI und den 1.6 CDRi erweitert. An Board sind in diesem Fall LED-Tagfahrlichter, Nebelscheinwerfer, sowie eine Bluetooth-Freisprecheinrichtung und USB-Anschlüsse. Optional lässt sich in diesem Fall der 110 PS Diesel auch mit dem 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe (inkl. Schaltwippen) kombinieren.

Der Hyundai i30 Trend lässt sich zusätzlich auch mit dem 1.6 CRDi mit 136 PS (100 kW) oder dem neuen 1.4 T-GDI mit 140 PS kombinieren. Mit dabei sind 16 Zoll Felgen, Einparkhilfe hinten, ein beheizbares Lenkrad, sowie beheizte Vordersitze. Mit dem 1.0 T-GDI Dreizylinder mit 120 PS startet der Trend bei 21.450 Euro.

Hyundai i30 Premium startet bei 25.500 Euro

Der darüber platzierte Hyundai i30 Style startet bei 23.500 Euro und hat neben 17 Zoll Felgen und LED Rückleuchten, auch eine 2-Zonen-Klimaautomatik, sowie eine Rückfahrkamera und DAB-Radio serienmäßig an Board. Für die Ausführung Premium sind mindestens 25.550 Euro aufzubringen, dann ist der Notbremsassistent auch fähig Fußgänger zu erkennen. Dieser ist auch optional (Notbremsassistent mit Fußgängererkennung) im Paket für die Varianten Select, Trend und Style zu bekommen. Serienmäßig umfasst Premium auch LED-Scheinwerfer, einen elektrisch verstellbaren Fahrersitz, sowie einen zusätzlichen Knieairbag.

Der 8 Zoll große Touchscreen ist ab der Version Style (ab 750 Euro) zu bekommen und versteckt sich im Navigationspaket. Insgesamt gibt es zwölf verschiedene Lackierungen.

Fotos: Hyundai

Kommentar verfassen