Mehr als nur Sieben Pferdchen: CLA 250 Sport Shooting Brake

Mercedes-Benz CLA 250 Sport Shooting Brake Front

Es knallt und faucht wie ein AMG, ist aber keiner. Der CLA 250 Sport Shooting Brake tarnt sich als gewöhnlicher 250er, hat aber weitaus mehr zu bieten. Sieben zusätzliche Pferde gönnt ihm eine andere Software, doch diese hält weitere positive Überraschungen bereit, wonach sich hier das Prädikat Sport mehr als nur bewahrheitet.

Sport bedeutet mehr als nur Pferdestärken

218 statt 211 PS leistet der CLA 250 Sport, was auf dem Papier der einzige Benefit zu sein scheint. Doch neben den „Sport-Merkmalen“ wie etwa das dynamischere Styling, wartet auch eine sportlichere Abstimmung von Motor, Pedalkennlinie und Getriebe auf uns. Ganz zu schweigen von dem knackigen, vom 45er abgeschauten Sound. Innen wie außen rotzt der CLA 250 Sport fast wie der „Große“.

Besonders wenn die Drive Modes in die sportliche Abteilung gewechselt werden. Egal ob beim hoch- oder runterschalten, es knallt und poltert ohne Ende aus der Abgasanlage. Dazu muss gesagt sein, hier wurde durchaus etwas „gekünstelt“, aber nicht so übertrieben, dass man es dem Antrieb schon nicht mehr abkaufen würde. Es passt. Es steht dem Wagen sehr gut zu Gesicht oder besser Gehör.

Soundorgie fast wie beim CLA 45

Dabei verspricht der Sound keinesfalls mehr, als der CLA 250 Sport Shooting Brake selbst halten kann. Die Abstimmung als solches ist schon im Comfort-Setting aggressiver. Der Motor ist Drehzahlgieriger und das Getriebe schaltet nur äußerst ungern vor 3.000 Touren in den nächsten Gang. Ganz anders der gewöhnliche 250er, welcher schon früh die sieben Gänge durchschaltet, um möglichst wenige Sprit zu konsumieren.

Mercedes-Benz CLA 250 Sport Shooting Brake Heck

Auch hier orientiert sich der Sport schon fast beim großen Bruder. Mit rund elf Litern bei gemischter Fahrweise neigt sich der kleine Tank schnell der Reserveanzeige. Jedem, der sich bei Mercedes-Benz oder gar Mercedes-AMG etwas mit der Beschriftung Sport zulegt, sollte eben klar sein, dass dies auch in anderen Punkten gilt. Beim Getöse ist dies aber leicht zu verschmerzen. Nicht zuletzt auch wegen der Fahrleistungen. Die mögen auf dem Papier nicht allzu deutlich sein. Weil Papier weder Emotion noch Querbeschleunigungen einfassen.

Querdynamischer Allradantrieb serienmäßig

Serienmäßig mit dem 4MATIC Allradantrieb bestückt, schiebt der CLA 250 Sport Shooting Brake öfters und härter von der Hinterachse an. Nicht nur als die direkte Konkurrenz, sondern auch als der direkte Bruder. Das Sport bezieht sich eben nicht nur auf sieben Pferde, sondern auch auf die Fahrwerksabstimmung, sowie den weitaus dynamischeren Allradantrieb. Es wäre fast so, als hätte Mercedes-Benz etwas von der Hinterradantriebskernkompetenz einfließen lassen.

Mercedes-Benz CLA 250 Sport Shooting Brake Grill

Obwohl der Shooting Brake optisch deutlich größere wirkt (und ist) als das CLA Coupé, bleibt es dennoch ein Lifestyle-Fahrzeug. Wer Platz braucht ist mit einem Golf Variant besser beraten. Wer den unverwechselbaren Style eines elegant gezeichneten Coupé mit Kofferraum sucht, findet seinen Wagen im Shooting Brake.

Mercedes-Benz CLA 250 Sport Shooting Brake

Video-Fahrbericht Mercedes-Benz CLA 250 Sport Shooting Brake

Text/Fotos: Fabian Meßner

Kommentar verfassen