Panamera Executive und neues Einstiegsmodell

Panamera Executive Familie

Mit zwei Neuvorstellungen vergrößert Porsche nun das Panamera-Angebot um die beliebten Executive-Modelle, sowie eine Basismotorisierung. Auf der Los Angeles Auto Show werden die neuen Modelle zum ersten Mal der Öffentlichkeit präsentiert. Dabei steht der 330 PS starke Panamera und Panamera 4 neben dem kräftigen Panamera Turbo Executive mit 550 PS, sowie 150 Millimeter verlängertem Radstand.

Vorstellung des Porsche Panamera Basismodell

Die neue Basis-Variante verfügt über zwanzig zusätzliche Pferde im Vergleich zu seinem direkten Vorgänger. Der V6-Turbobenziner setzt so 330 PS frei und spart dabei bis zu einem Liter Sprit pro 100 km laut Porsche. Auch die Basismotorisierung lässt sich als Executive bestellen. Der Antrieb sitzt im Heck, doch auf Wunsch kann auch die Vorderachse mit angetrieben werden.

porsche-panamera-executive-sitze

Neuer Porsche Panamera Executive nur mit Allradantrieb

Der Panamera Executive mit 150 mm mehr Radstand setzt diesen Allradantrieb jedoch voraus. So ist der Einstieg im Panamera 4 Executive bereits mit 330 Pferden möglich. Doch darüber bietet sich zudem der Panamera 4 E-Hybrid Executive (462 PS / 340 kW) und der Panamera 4S Executive (440 PS / 324 kW) an. Nicht zu vergessen das bisher schnellste Modell der G2-Baureihe: der Panamera Turbo Executive mit kräftigem Durchzug dank des 4,0-Liter V8 Biturbo mit 550 Pferden.

Panamera Turbo Executive

Der Fokus auf den neuen Executive-Modellen liegt allerdings ganz klar in den Ausstattungen. Serienmäßig gibt es ein großes Panorama-Dach, elektrisch verstellbare Komfortsitze vorne und hinten, sowie die adaptive Luftfederung. Hinzu wird das Sonnenrollo hinter den Fond-Kopfstützen ab Werk angeboten.

Porsche Panamera Executive Rear Seat Entertainment

Bei Turbo und 4S bietet Porsche zusätzlich noch die Hinterachslenkung serienmäßig an, sowie die Soft-Close-Türen. Nur der Turbo läuft allerdings ab Werk mit der 4-Zonen-Klimaanlage vom Band. Ferner ist er das einzige Modell, bei dem LED-Scheinwerfer und Ambiente-Beleuchtung nicht zusätzlich bezahlt werden müssen.

Panamera Executive mit neuen Features im Fond

Für alle Executive-Modelle ist eine neue große Fond-Mittelkonsole verfügbar, diese variiert allerdings je nach Markt. Unter anderem sind dort zwei Klapptische integriert. Zudem lässt sich der Executive mit dem Rear Seat Entertainment, bestehend aus abnehmbaren 10,1 Zoll Displays, bestellen.

Porsche Panamera Executive Fond

Das neue Einstiegsmodell Panamera ist ab 88.989 Euro zu bekommen, der günstigste Panamera 4 Executive startet bei 102.674 Euro und die absolute Topversion Turbo Executive verlangt mindestens 166.458 Euro an der Kasse.

Panamera 4S Executive

Fotos: Porsche

Kommentar verfassen