2017 Kia Soul: Kräftiger Turbo-Benziner im Crossover

Kia Soul Modelljahr 2017 Frontal

Auf dem Pariser Autosalon 2016 stellt Kia mit dem Modelljahr 2017 einen überarbeiteten Kia Soul vor, der nun sogar das stärkste Kia-Herz in sich trägt. Der Turbomotor aus dem cee’d GT treibt mit seinen 150 kW auch das Facelift des Kia Soul an. Ordentlich Power für das kantige Crossover-Modell, der auch darüber hinaus noch ein paar Verbesserungen erhalten hat.

cee’d GT spendet Turbo-Herz an den Kia Soul

Künftig wird der Kia Soul auch als Sportversion erhältlich sein. Dies bedeutet nichts anders als den Motor des Kia cee’d GT. Der 1,6-Liter Turbomotor wird im Soul mit dem hauseigenen 7-Stufen-Doppelkupplungsgetriebe kombiniert. Dadurch nimmt der Fahrmodus-Schalter (Eco, Sport, Normal) auch Einfluss auf das Getriebe. Der 1,6-T-GDI beschleunigt den Soul in 7,8 Sekunden auf 100 km/h. Der Normverbrauch des spritzigen Aggregats mit 150 kW / 204 PS wird mit 6,9 l/100km angegeben. Das entspricht 156 Gramm CO2 pro Kilometer.

Kia Soul Modelljahr 2017 Turbo benziner

Klare visuelle Trennung

Hinzu kommt optisch noch eine neue bzw. abgesetzte Front, die auch visuell das Sportmodell vom typischen Soul abgrenzt. Ferner rollt der Soul in diesem Fall auch eigenen 18 Zoll Felgen, die dem Sportmodell vorbehalten bleiben. Genauso wie die hervor blitzende Doppelauspuffanlage am Heck. Innen gibt es ein Sportlenkrad, sowie neue grau-schwarze Stoffsitzbezüge, die in Kombination mit Leder ausgeführt sind. Das gesamte Cockpit wird von orangefarbenen Highlights, wie auch Ziernähten verfeinert.

Kia Soul Modelljahr 2017 Sportversion

Leichtes Facelift mit neuer Technik für den Soul

Der typische Kia Soul wurde ebenfalls dezent überarbeitet. So bekommt er hinten und vorne einen Unterfahrschutz in Metalloptik verpasst. Ferner wurde der Kühlergrill neu gezeichnet, sowie neue Lackpakete zum Modelljahr 2017 hinzugefügt. Auch innen gibt es für den Soul mit normalen Motoren neue Sitzbezüge. Nicht zu vergessen ein Infotainmentsystem, welches nun auch Apple CarPlay und Android Auto unterstützt. Auf der Seite der Assistenten kommt ein Tot-Winkel-Warner, sowie ein Querverkehrswarner (beim Ausparken) hinzu. Die Premiere des neuen Kia Soul wird am 29. September auf dem Pariser Autosalon stattfinden. Kurz danach sind auch die ersten Details zu den Preisen zu erwarten.

Kia Soul Modelljahr 2017

Fotos: Kia

Kommentar verfassen