Kia Optima Sportswagon startet ab 25.990 Euro

Kia Optima Sportswagen blau

Am 24. September startet der Kia Optima Sportswagon bei den Händlern und damit auch der Einstieg der Koreaner in das Segment der Mittelklasse-Kombis. Ein Feld, welches in Deutschland durch VW Passat und Skoda Superb bestimmt wird, nicht zuletzt Renault konnte hier auch mit dem Talisman punkten. Wenn auch gleich die SUV-Segmente immer weiter wachsen und alles andere schrumpft, bleibt der Kombi in Deutschland (noch) Thema. Der Startpreis für den Kia Optima SW liegt bei 25.990 Euro.

Umfangreiche Serienausstattung Edition 7

Mit 4,86 Meter Länge ist der Kombi exakt so lang, wie die Limousine. Dabei bietet er mit 552 bis 1.686 Liter Kofferraumvolumen deutlich mehr Platz. Die Basisversion namens Edition 7 bietet bereits Kartennavigation, eine Rückfahrkamera, Klimaanlage, sowie ein Audiosystem und anklappbare Außenspiegel. Hinzu kommt ebenso ein „Aktiv-Matrix-Display“ und der Tempomat. Das alles für 25.990 Euro, angetrieben wird der Kia Optima Sportswagen dabei von einem 163 PS starken 2,0-Liter Benzinmotor ohne Turboaufladung.

Optionale Sonderausstattung kann sich sehen lassen

Die Vordersitze sind optional elektrisch 8-fach verstellbar, mit Sitzheizung- und ventilation ausrüstbar (hinten nur Sitzheizung). Je nach Ausstattung sind gewisse Extras auch schon vorhanden. Auf Edition 7 folgt Vision, Spirit, GT Line und die Topversion GT. Extras dabei sind etwa LED-Scheinwerfer, eine Rundumsichtkamera, teil-autonomes Parken, ein besseres Soundsystem, DAB+, eine induktive Ladeschale für Smartphones, sowie ein Panorama-Glasdach. Neben 2-Zonen-Klimaautomatik ist auch das schlüssellose Starten optional, genauso wie eine portable Gepäckraumleuchte.

Adaptives Fahrwerk und großer Turbobenziner in GT-Version

Die Ausstattung GT Line unterscheidet sich optisch nicht wirklich von der Topversion GT. Neben sportlich gezeichneten Zügen an Front- und Heckschürze, finden sich auch im Cockpit ein paar sportliche Details. Die Topversion GT verfügt über einen 2,0-Liter T-GDI Motor mit 245 PS (350 Nm) Leistung. Damit kann der Kia Optima Sportswagon rund 230 km/h schnell fahren, in 7,6 Sekunden auf 100 km/h beschleunigen und soll dabei nur 8,2 l/100km verbrauchen. Mit zusätzlicher Leistung verpasst Kia dem Topmodell auch eine größere Bremsanlage mit rot lackierten Bremssätteln, sowie einem speziell abgestimmten GT-Fahrwerk. Leider ist dieser Antrieb nur mit dem Sechsstufen-Automatikgetriebe zu bekommen.

Zwei Benziner und einen Diesel-Motor im Kia Optima Sportswagon

Neben den beiden Benzinmotoren bietet Kia für den Optima SW auch einen 1,7-Liter Turbodiesel mit 141 PS an. Jener läuft immerhin 200 km/h schnell und soll laut Werksangaben mit 4,4 l/100km auskommen. Der 1.7 CRDi kann auch mit dem 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe ausgerüstet weden.

Als Sicherheitssysteme sind serienmäßig 7 Airbags an Board, sowie eine Gegenlenkunterstützung, Berganfahrhilfe und ein Reifendruckkontrollsystem. Als Sonderausstattungen sind Spurhalte-Assistent, Querverkehrwarner, Verkehrszeichenerkennung, adaptiver Tempomat sowie ein autonomen Notbremsassistent mit Fußgängererkennung möglich.

Die Preise für den 2,0-Liter T-GDI, sowie den 1,7 CRDi stehen noch nicht fest. Der 2.0 CVVL Motor mit 163 PS kostet in der Ausstattung Vision 28.690 Euro und in der Ausstattung Spirit 32.790 Euro.

Foto: Kia

Kommentar verfassen