Renault Mégane RS: Neue Infos zum Hot Hatch König

2017-renault-megane-gt-front

Frankreich will den Rekord auf deutschem Boden zurückerobern, der Renault Mégane RS soll dies für Frankreich richten. Renault Sport arbeitet inzwischen am heißesten aller Franzosen, der sich den Ring-Rekord vom GTI Clubsport S wieder zurückholen wird. So steht zumindest der Plan für die Franzosen fest, was nicht leicht werden wird, immerhin hat der neue Mégane RS nun fünf Türen, der aktuelle Rekordhalter besitzt nur drei. 

Neuer Renault Mégane RS: Rückkehr an den Ring

Rekorde sind für Renault Sport wichtig, daher ist der Allradantrieb ausgeschlossen worden, obwohl er kurzzeitig wohl auf dem Papier vorhanden war. Neben der breiteren Spur wird allerdings die Allradlenkung noch Thema bleiben. Das höchste aller Ziele ist und bleibt der Rundenrekord auf der Nürburgring Nordschleife. In dieser Kategorie tobt ein wilder Kampf, der die weitaus schnelleren Supersportwagen fast vergessen lässt. Mit 7:50 Minuten hat der Civic Type R dem (noch) aktuellen Mégane RS 275 Trophy den Rekord von 7:54 Minuten abgenommen. Doch auch der Japaner musste inzwischen vom Thron weichen, dort regiert aktuell der GTI Clubsport S aus Wolfsburg mit 7:49.21 Minuten. Wobei Honda allerdings den Wolfsburger unterstellt, der Golf sei nur auf der Nordschleife schneller als der Type R.

Neuer 2,0-Liter Turbomotor für den Renault Mégane RS

Irgendwie wollen die Ingenieure von Renault Sport wohl doch einen 2,0-Liter Turbomotor in den Bauraum des aktuellen Renault Mégane quetschen. Anders kann man es nicht beschreiben, denn eigentlich passt dort nichts größeres als ein 1,6-Liter Turbomotor hinein. Insbesondere die Anordnung von Turbolader und zusätzlicher Kühlung wird so zur Herausforderung. Das Konzept mit Frontantrieb soll dabei auf über 300 PS gebracht werden. Jeglicher Einsatz von Hybrid-Technik ist derzeit nicht geplant.

Attraktives Preisschild und Vergleiche mit Focus RS

Der Aktuelle RS 275 Cup-S knackt die 100 km/h-Marke übrigens in 5,8 Sekunden und gibt bis 253 km/h Vollgas. Mit guten 25 Pferden mehr, sollte das einiges an Verbesserungen bringen, plus die neue Variante des Mégane ist trotz zweier zusätzlicher Türen leichter. Irgendwann im Jahr 2018 wird es soweit sein, den Ringrekord wird Renault Sport wohl im Frühjahr 2018 in Angriff nehmen. Der spätere Startpreis sollte hierzulande wohl knapp unter 30.000 Euro liegen. Die ersten Prototypen zeigten zudem, dass die Abgasanlage mit zentralem Endrohr gegen eine je einem rechts und links ausgetauscht wurde. Insider gehen zudem davon aus, dass man sich bei Renault Sport auch den Focus RS näher anschauen werde, obwohl dieser eigentlich in einer anderen Kategorie spielt.

Foto: Renault, Mégane GT

Quelle: autocar

4 Gedanken zu “Renault Mégane RS: Neue Infos zum Hot Hatch König

  1. Nun stellt sich natürlich die Frage, ob der 2.0 T eine Weiterentwicklung des bekannten F4rt- Motors ist, oder eine komplette Neuentwicklung. Interessant wäre ein 2-Liter Aggregat auch im Hinblick auf stärkere Versionen des Talisman. Sicherlich wird auch die Alpine Ende des Jahres einen kleinen „Vorgeschmack“ geben, wir werden sehen 🙂

    • Muss eigentlich ein komplett neuer Motor werden. Einfach auch schon aus dem Grund, weil es so rum einfacher ist, direkt auf die neuen Abgasnormen einzugehen. Andersherum muss man sich erst überlegen, wo man die bösen Abgase „verhindern/mindern“ kann 🙂

      • Der F4rt ist ja bekannt für seine Trinkfestigkeit, deshalb war ich zunächst etwas verwundert :). Das mit den Abgasen ist ja eigentlich auch nur für’s Datenblatt. Wobei der “ EU- Downsizingwahn“ bei ca. 300ps aus 2 Litern doch eigentlich einzuhalten ist :).

        • Es geht nur noch ums Datenblatt…der Kunde ist schlussendlich egal, der muss sich damit abfinden. Vielleicht ändert sich mit der RDE-Vorschrift etwas 🙂

Kommentar verfassen