Noch immer Sportwagen: Porsche 718 Cayman S im Test

Porsche 718 Cayman S Seitlich

Tür auf. Schlüssel links. Drehen. Gepolter. Der erste Gang sitzt, los geht’s im neuen Porsche 718 Cayman S. Das der neue Mittelmotorsportwagen nicht nur der kleine Bruder de 911er ist, will Porsche auf dem Sturup Raceway beweisen. Ein enger, zackiger Kurs, der Balance und Dynamik des kleinsten Porsches ideal in Szene setzen soll. Der kleine 718 Cayman S ist eben nichts für verzweifelten Hausfrauen, nein, er wehrt sich gegen jeglicher Anwendung im SUV-Territorium. Minus zwei Zylinder heißt nicht gleich Minus Spaß und Fahrfreude.

Porsche 718 Cayman S Schriftzug

Auch Porsche muss Zylinder streichen und mit Turbos ersetzen

Mit dem Fakt, dass Porsche sich dem Downsizing auch nicht beugen kann, müssen wir eben leben. Ja, es sind nur noch Vier- und keine Sechszylinder-Motoren mehr. Immerhin ist uns die Boxer-Anordnung geblieben. Und die Position hinter den Passagieren und vor der Hinterachse. Das perfekte Konzept für einen kleinen Kurvenkünstler, viel zu schade um damit die verbittere Ehefrau fahren zu lassen. 350 PS leistet das neue 2,5-Liter Aggregat mit einem Turbolader. Nicht gerade viel, wenn man bedenkt, dass moderne Kompaktfahrzeuge problemlos in diesem Feld spielen. Auch die Sprintzeit von 4,2 Sekunden auf 100 km/h schreckt keinen aufgeblasenen 2,0-Liter Motor.

Porsche 718 Cayman S Hüfte

Die Performance des Porsche 718 Cayman S steht im Fokus

Die Performance macht den Unterschied, denn während moderne Kompaktfahrzeuge mit viel Leistung auf einem Brot-und-Butter-Auto aufgebaut sind, ist die Basis des Porsche 718 Cayman S ein Porsche. Auch wenn die Verkaufszahlen (über 50% SUV) etwas anders erzählen, Porsche ist ein Hersteller von Sportwagen. Daher ist die Basis eine entscheidende Sache im Kampf gegen lapidare Vergleiche. Das straffere Fahrwerk in Verbindung mit einer direkteren Lenkung macht den Frischling noch agiler als seinen Vorgänger. Die Quersteifigkeit wurde erhöht, die Radführung verbessert, die Bremse größer dimensioniert und die Hinterreifen verbreitert. Alles Anwendungen mit nur einem Zweck: mehr Performance als zuvor!

porsche-718-cayman-s-lava-orange-6

Von dieser Performance galt es sich auf der Rennstrecke zu überzeugen. Der Kurs, nur etwa 2,1 Kilometer lang, besteht abgesehen von der Start-Ziel-Geraden nur aus Kurven. Rechts, links, links, rechts und nochmal rechts. Der 718 Cayman S blieb seiner Spur treu, nur die ganz enge Kehre lies das Heck kurz tänzeln. Von einer giftigen Heckschleuder, wie viele Mittelmotor-Sportwagen es sind, ist der Porsche doch etwas weiter entfernt. Eine kleine Kuppe stellt zudem unter Beweis, dass sich auch dieser Porsche in der Eifel einer herben Prüfung unterziehen musste.

Porsche 718 Cayman S Front

Emotional noch immer ein Porsche – auf der Rennstrecke

Die Ohren müssen sich auf Fahrerseite ebenfalls einer harten Prüfung unterziehen. Nur wer den Motor quasi konstant oberhalb von 6.000 Touren halten kann, genießt den Porsche-Klang. Wer sich mit dem 718 Cayman S nur bei ruhigen 110 km/h auf der Autobahn aufhält, wird sich fragen, was der Subaru-Motor im Porsche treibt. Der Klang, er ist deutlich anders als zuvor. Auf der Rennstrecke wird dies zur Nebensache, eben genau aus dem Grund, dass der neue Motor den kleinen Sportwagen nicht nur extrem gut aus dem Drehzahlkeller bewegt, sondern auch dementsprechend flott aus der Kurve rausschiebt.

Porsche 718 Cayman S Rückleuchte

Porsche 718 Cayman S: ein präzises Sportwägelchen für Rennstrecken-Ausflüge

Auf der Strecke machen sich die Neuerungen positiv bemerkbar. Wer sich allerdings, wie häufig viele, Porsche-Kunden nicht auf solchen Asphalt traut, der steht vor einer großen Umstellung. Das Design des 718 Cayman S ist geschärft worden, der Innenraum nun etwas digitaler, das Fahrwerk noch präziser. Und der Motor eben kleiner. Es hilft rein gar nichts, sich am alten Sechszylinder „aufzuhängen“. Er ist eben weg. Der neue klingt anders, weniger nach Porsche, aber er fährt sich noch wie ein Porsche. Ein verdammt gut antretender Porsche! Mehr dazu im Fahrbericht des Porsche 718 Boxster.

Porsche 718 Cayman S Heck

Video-Fahrbericht Porsche 718 Cayman S

Text/Fotos: Fabian Meßner

Kommentar verfassen