Ford Fiesta ST200 kostet weniger als 30.000 Euro

Ford Fiesta ST200 Storm Grey Front

Wer sich einen der wenigen Ford Fiesta ST200 sichern will, der kann heute schon 30.000 Euro bereitlegen. Denn die kleine Sonderserie des Fiesta ST soll knapp unter 30.000 Euro kosten und, was Ford bisher offiziell noch immer dementiert, nur kurzzeitig gebaut werden. Der Fiesta ST200 wird im Juni an zwei Tagen produziert und ein Großteil der Hot Hatches wird direkt auf die Insel zu den Briten abwandern. Da heißt es schnell sein!

Inoffiziell limitiert auf weniger als 1.000 Stück

Die genaue Zahl fehlt noch, die Briten gehen von weniger als 1.000 Stück aus, was sich auch mit den inoffiziellen Aussagen der Ford-Ingenieure deckt. Demnach wird der Fiesta ST200 im Juni innerhalb von zwei Tagen komplett produziert und dann war es das. Wer sich dann keinen davon gesichert hat, wird auch so schnell keinen bekommen.

Die Hardware macht den Ford Fiesta ST200 attraktiv

Der Aufpreis gegenüber dem normalen Fiesta ST ist heftig, doch was gibt uns Ford dafür? In erster Linie mehr Power: 200 PS und ein maximales Drehmoment von 290 Nm, welches per Overboost auch kurzzeitig 320 Nm erreicht. Nicht das einige Tuner mehr bieten würde, aber Ford hat nicht nur am 1,6-Liter Turbomotor gewerkelt, sondern auch das gesamte Fahrzeug anders abgestimmt. Laut Ford etwas, was kein Tuner verändern kann: die Hardware. So wurde unter anderem die Gesamtübersetzung verkürzt, die Gänge noch knackiger abgestimmt und damit auch die Sprintzeit auf 6,7 Sekunden gekürzt.

Storm Grey Ford Fiesta ST200

Hinzu kommt das veränderte Torque Vectoring, welches das Einlenkverhalten spürbar verbessern soll, sowie neue Lenkarme und eine erhöhte Steifigkeit an der Hinterachse, zudem eine Tieferlegung um 15 Millimeter. Neue Bremsen am Heck gibt es auch, sowie eine verkürzte Lenkübersetzung und die exklusive Farbe Storm Grey. Die Recaro-Sitze sind aus dem normalen Fiesta ST bekannt, hingegen nicht die Sicherheitsgurte mit feinem Kontrast in weiß.

Tschau Fiesta und hallo neuer Fiesta

Der Ford Fiesta ST200 ist auch ein Good Bye zum aktuellen Modell, denn der nächste Fiesta ist bereits für 2017 angesetzt. Dann zwar noch nicht in heißer ST-Form, aber zumindest als knuffiger Stadtflitzer.

Fotos: Ford

Quelle: Autocar

Ein Gedanke zu “Ford Fiesta ST200 kostet weniger als 30.000 Euro

Kommentar verfassen