Neuer Porsche V8 Biturbo feiert Premiere im Panamera

Porsche V8 Biturbo Panamera Turbo 2017

Im VW Konzern übernimmt Porsche ab sofort die Entwicklungsleitung bei den V8-Motoren. So wurde im Rahmen des 37. Internationalen Motorensymposium in Wien der neue, von Porsche entwickelte V8-Turbomotor vorgestellt. Erstmals in Aktion werden wir diesen neuen Motor im neuen Porsche Panamera Turbo erleben, doch auch Audi wird sich am neuen V8-Twin-Turbo bedienen, genauso wie Porsche den 3,0-Liter V6 aus dem S4 für den Panamera nutzen wird.

Neuer V8 Biturbo für Panamera Turbo mit 550 PS

Technisch sind sich der 3,0-Liter V6 und der neue V8 Biturbo von Porsche ähnlich. Der neue Motor löst damit den alten 4,8-Liter V8 des Panamera und Cayenne ab. Von zwei Twinscroll-Turboladern zwangsbeatmet bringt es der neue Motor auf 550 PS bei 5.750 Umdrehungen pro Minute. Der Drehzahlbegrenzer schlägt erst bei 6.800 Touren an. Das maximale Drehmoment von 770 Nm stemmt der neue V8 Biturbo zwischen 1.960 und 4.500 U/min auf die Kurbelwelle. Alleine in Zahlen lässt er damit schon fast den aktuellen Panamera Turbo S (570 PS) als aussehen.

Wie alle neuen Porsche-Motoren wird auch der Größte weniger Sprit konsumieren, als sein Vorgänger (10,4 l/100km). Erreicht wird dies etwa durch die Deaktivierung von Zylindern. Im „halben-Motor Modus“, wie es die Entwickler nennen, verbraucht der neue V8 Biturbo bis zu 30 Prozent weniger als sein Vorgänger. Bei geringem Leistungsbedarf werden vier von acht Zylindern zwischen 950 und 3.500 U/min abgeschaltet. Genaueres dazu ist zwar noch nicht bekannt, Porsche stellt aber heraus, dass der neue Motor für Hybride-Anwendungszwecke vorbereitet sei. Dies kann allerdings auch nur ein 48-Volt-Hybrid-System umfassen, welches als Booster beim Anfahren (besonders in der Stadt) genutzt werden kann. Alleine die Anordnung der zwei Turbolader erinnert an das „Hot-Inner-V“ des AMG GT, dementsprechend gut sollte das Ansprechverhalten des neuen Motors sein.

V8 Biturbo nicht nur für Porsche

Sowie der 3,0-Liter V6 von Audi, ist auch der neue V8 Biturbo zum längsseitigen Einbau gedacht, wobei er nicht nur in das von Porsche entwickelte MSB-Prinzip passt, sondern auch in den MLB von Audi. Als Getriebe-Varianten sind derzeit noch sowohl eine ZF 8-Gang-Automatik, sowie ein von ZF entwickeltes Doppelkupplungsgetriebe mit acht Stufen im Gespräch. Der neue von Porsche entwickelte V8 Biturbo wird dementsprechend nicht nur im Panamera (und später auch Cayenne) verbaut werden, sondern auch in diversen Modellen des VW Konzern: Bentley, Audi und auch der Lamborghini Urus ist denkbar.

Quelle: car&driver

Kommentar verfassen