Ersteindruck der Studie Skoda VisionS

Skoda VisionS Studie

Auf dem 86. Genfer Autosalon feierte die neueste SUV-Studie aus Tschechien seine Weltpremiere. Die Studie Skoda VisionS zeigt nicht nur tschechische Glaskunst in einem Automobil, sondern auch künftige Designzüge, für ein größeres SUV oberhalb des Yeti. Wir haben uns die Studie näher angesehen und stellen euch die VisionS auch im Video vor.

Skoda VisionS Tornadolinie

Skoda VisionS: So sieht die Zukunft bei Skoda aus

Auf 4,70 Meter Länge gibt es Platz für sechs Personen, die sich von flimmernden Bildschirmen beduseln lassen können. Nicht nur, dass die Studie eine volle Bandbreite an schicken Kurven präsentiert, auch die technischen Innovationen im Innenraum sind wegweisend für die Preiswert-Marke aus dem VW Konzern. Das Emblem L&K, bezogen auf die Gründerväter Laurin & Klement, stellt die neue Top-Ausstattung in Grundform dar. Fein auf die Polster zugeschnittenes Leder, statt Dekorelementen gibt es echtes, gefrästes bzw. gegossenen Glas. Eine ansehnliche Alternative zu Holz oder Karbon. Doch man hat sich für die Glaskunst nicht auf den Innenraum beschränkt. Neben dem funkelnden Lack im Scheinwerferlicht, erzeugt das gegossene und gefräste Glas an der Karossiere für spannende Lichteffekte.

skoda-visionS-design-studie skoda-visionS-design-studie-2 skoda-visionS-design-studie-5

Und vor allem natürlich für einen Augenschmaus, denn wann sieht man schon Glas als Designelemente an einem Auto? Die schiere Größe wird durch geschickt geschnittene Linien aufgelockert, sodass die Studie unter Umständen auf (schlechten) Bildern klobig und ungestüm wirkt. Direkt von Angesicht zu Angesicht betrachtet, passt die SUV-Studie Skoda VisionS schon in das heutige Stadtbild der urbanen Gebiete.

Skoda VisionS Logo

Die richtige Richtung?

Harte und vor allem viele Kanten lockern die Größe auf, machen die Skoda VisionS leicht sportiv. Kann die Studie so vom Band laufen? Naja, vielleicht nicht ganz. Das viele Glas müsste erstmal die einschlägigen Crashtests überstehen, wohl aber die fein eingearbeiteten Details in den Scheinwerfer haben gute Chancen. Spannender wird da gar die Umsetzung des Innenraum, der fast ohne Knöpfe auskommt und nur noch durch viele Bildschirme und sensitive-Touch Oberflächen besticht. Die Skoda VisionS gibt einen spannenden Ausblick auf die Zukunft der Skoda SUV-Modelle, wohl aber auch von der technischen Ausrichtung des VW Konzern.

skoda-visionS-design-studie-7 skoda-visionS-tablet-in-rueckenlehne skoda-visions-innenraum

Weiteres zur Skoda VisionS in der Video-Kurzvorstellung

Fotos: Fabian Meßner, Innenraum Skoda Auto

Kommentar verfassen