Volvo V40 Facelift: Thor schwingt den Hammer in die Kompaktklasse

Volvo V40 Facelift R-Design

Auf dem Genfer Autosalon steht der neue Kombi Volvo V90 nicht allein. Nein, die Schweden bringen auch das Volvo V40 Facelift mit, samt dem ebenfalls gelifteten V40 Cross Country. Erstes Erkennungsmerkmal der kleinen Retuschen ist die neue Front, die optional nun auch durch Thor’s Hammer gezeichnet ist, sowie einen neuen, eleganteren Kühlergrill.

Volvo V40 Facelift modelle

Volvo V40 Facelift: neue Farben und neue Felgen

Vom Innenraum fehlen bisher noch jegliche Bilder, abgesehen von der CleanZone Klimaanlage wird sich dort allerdings wenig bis gar nichts getan haben. Neu sind dafür fünf Lackierungen, Amazon Blau-Metallic und Denim Blau-Metallic sind dabei völlig neu für Volvo. Erstmals in der Kompaktklasse der Schweden wird darüber hinaus Bursting Blue-Metallic, Mussel Blau-Metallic und Luminous Sand-Metallic angeboten. Da wird schnell klar, das Volvo V40 Facelift ist ziemlich blau. Die Ausstattungslinien sollen sich nun mehr differenzieren und die sechs neuen Felgendesigns tragen dazu äußerlich bei.

Volvo V40 T4 Momentum Location 3/4 Front

Ein minimaler Blick in den Innenraum des Volvo V40 Facelift gewährt uns der neue Sitzbezug „City Weave“, welcher an die Studie Volvo Concept Estate angelehnt ist. Neben neuen Dekoreinlagen, hauptsächlich in Aluminium, lässt sich der Dachhimmel im Volvo V40 Facelift nun erstmals in schwarz bestellen.

Volvo V40 Facelift Sitzbezug

Das bereits präsentierte System mit Volvo On Call, welches mit dem Microsoft Band 2 in Harmonie fungiert, wird auch im Volvo V40 Facelift eingebunden. Innen neu ist die CleanZone, welche schon aus den größeren Modellen bekannt ist. Dabei wird die Luft durch einen Aktivkohle- und Pollenfilter gereinigt. So werden fast alle schädlichen Abgase aus der Luft gefiltert, bevor die gereinigte Luft den Innenraum erreicht.

Volvo V40 Facelift CleanZone

Motoren im Überblick

Erstmals bekommt der Volvo V40 mit dem Lifting den T4 Motor, also den 140 kW (190 PS) starken Turbobenziner. Insgesamt gibt es vier Benziner und drei Diesel im Angebot. Die Basis bildet weiterhin der Volvo V40 T2 (122 PS), dessen Test auch zum nachlesen ist, darüber der Volvo V40 T3 mit 152 PS. An der Spitze steht der Volvo V40 T5 mit bekannten 245 PS. Der kleinste Dieselmotor leistet 120 PS und hört auf den Namen V40 D2, darüber ist der 150 PS starke V40 D3 platziert. Maximal bietet Volvo im V40 Facelift den D4 mit 190 Diesel-PS an. Bestellt werden können die neuen V40 und V40 Cross Country Modelle ab April 2016.

Weitere Bilder des Volvo V40 Facelift und V40 Cross Country Facelift

Volvo V40 T5 Inscription Location 3/4 Front Volvo V40 T5 R-design Studio Volvo V40 T5 AWD Cross Country Location 7/8 Rear Volvo V40 T5 AWD Cross Country Location 3/4 Front Volvo V40 T5 R-design Location Profile Volvo V40 T4 Momentum Location 7/8 Rear Volvo V40 T4 Momentum Location Front Volvo V40 T5 R-design Studio

Fotos: Volvo

Kommentar verfassen