Skoda Kodiaq Rendering und Motoren-Infos

Skoda Kodiaq Rendering

In Genf die Studie, in Paris das Serienmodell? So scheint aktuell der Fahrplan für den Skoda Kodiaq zu sein. Das große SUV wird zuerst als VisionS auf dem Genfer Autosalon gezeigt werden, bevor das fertige Modell auf der Mondial de L’Automobile in Paris präsentiert wird. Die Preise stehen angeblich schon fest, so soll der Skoda Kodiaq ab 24.000 Euro angeboten werden. Dieses Rendering zeigt, wie der Kodiaq eventuell aussehen könnte.

Studie Škoda VisionS = Skoda Kodiaq?

Die Studie Skoda VisionS war in der Länge mit 4,70 Meter, in der Breite mit 1,91 Meter und in der Höhe mit 1,68 Meter angegeben. Angeblich soll das Serienmodell exakt gleich messen, wodurch es kaum Platzprobleme für die bis zu sieben Passagiere geben sollte. Dieses Rendering stellt nun einen Mix aus dem kürzlich vorgestellten Seat Ateca und der Skoda VisionS Studie dar. Ehrlich gesagt ein denkbarer Entwurf, denn immerhin sieht der Seat Ateca auch dem neuen VW Tiguan in manchen Punkten zum Verwechseln ähnlich.

Ateca, Tiguan und Kodiaq: drei SUVs in drei Größen

So scheint es auch denkbar, dass der Skoda Kodiaq dem Ateca ähneln wird. Immerhin werden die beiden auf derselben Produktionslinie im Skoda Werk Kvasiny produziert. Da ist es einfacher, wenn die Teile 1:1 gleich sind. Einziger Unterschied ist die Größe, denn der Seat Ateca ist im Verhältnis zum Tiguan etwas kompakter, während der Skoda Kodiaq etwa die Größe des Tiguan XL misst und damit etwas größer ist als der Tiguan II.

Das neue, große SUV der Tschechen soll sich preislich und auch von der Ausstattung dem bisherigen Flaggschiff anpassen. Mitunter soll sich der Kunde so einfacher entscheiden können, ob er nun ein SUV haben will oder die klassische Limousine oder den großen Kombi. Denn der Kodiaq soll sich, was die Preise angeht, ziemlich exakt auf dem Level des Skoda Superb bewegen. Circa 24.000 Euro soll für die Basismotorisierung aufgerufen werden. Welche Motoren es noch geben wird, steht zudem auch schon so gut wie fest. Ähnlich dem Seat Ateca sind es alle Motoren, bis auf die High-End Antriebe, welche dem Tigaun vorbehalten bleiben. Eventuell, wird auch der Plug-in Hybrid Antrieb aus dem Passat GTE übernommen, wodurch das SUV etwa 40 Kilometer rein elektrisch fahren könnte. Kombiniert steht so eine Systemleistung von 218 PS (400 Nm) bereit, welche aus dem Mix von 1.4 TSI und Elektromotor entsteht.

Motoren und Antrieb des Skoda Kodiaq

  • 1,4 l TSI 92 kW (125 PS) 6-Gang (Voraussichtlich ab circa 24.000,- Euro)
  • 1,4 l TSI ACT 110 kW (150 PS) 6-Gang (optional 4×4) oder 7-Gang-DSG
  • 1,8 l TSI 132 kW (180 PS) 6-Gang oder 7-Gang-DSG
  • 2,0 l TSI 162 kW (220 PS) 6-Gang-DSG
  • 2,0 l TSI 4×4 206 kW (280 PS) 6-Gang-DSG
  • 1,6 l TDI 88 kW (120 PS) 6-Gang oder 7-Gang-DSG
  • 2,0 l TDI 110 kW (150 PS) 6-Gang (optional 4×4) oder 6-Gang DSG
  • 2,0 l TDI 140 kW (190 PS) 6-Gang oder 6-Gang DSG (optional 4×4)

Rendering: X-Tomi Design

Kommentar verfassen