Schaltgetriebe bei Porsche noch lange nicht vor dem Aus

Porsche Cayman GT4 Schaltgetriebe

Für einen Sportwagen macht es aus diversen Gründen kaum noch Sinn ein manuelles Schaltgetriebe einzusetzen. Moderne Doppelkupplungsgetriebe, selbst konventionelle Wandler-Automaten, sind bei weitem schneller und effizienter. Doch aus emotionaler Betrachtungsweise gibt es noch eine Gruppe, welche die Verbindung zwischen Auto und Mensch durch ein manuelles Schaltgetriebe bevorzugt. Porsche will diese Leute so lange bedienen, wie es nur irgendwie möglich ist.

Schaltgetriebe vs. autonomes Fahren

Zudem, bedingt durch den Vormarsch von autonomen Fahrzeugen, wird es immer schwieriger manuelle Schaltgetriebe auch noch zu rechtfertigen. Denn wie soll ein Auto, autonom Fahren, wenn dazu noch jemand benötigt wird, der eine Kupplung betätigt und Gänge einlegt? Für Porsche besteht im manuellen Getriebe noch immer ein emotionaler Reiz, welcher die technischen Grenzen überwiegt. Erhard Mössle, verantwortlich für die gesamte 911er Baureihe vom Carrera bis zum 911 Turbo, verkündete mit einem Lächeln auf dem Gesicht, das in der absehbaren Zukunft manuelle Getriebe im 911er eine Daseinsberechtigung haben.

Das Schaltgetriebe ein Alleinstellungsmerkmal für Porsche

Als Begründung gibt er unter anderem an, dass es ein besonderes Angebot sei, dass die 911er noch mit dem Schaltgetriebe ausgeliefert werden. Man will bei Porsche solange dafür kämpfen, wie es möglich ist. Auch wenn es nur noch 10% vom gesamten Markt seien, die ein manuelles Getriebe wünschen. Immerhin sind es inzwischen bereits 85% der gesamten 911er Palette, welche mit PDK ausgeliefert werden. Dabei muss auch beachtet werden, dass beispielsweise der 911 Turbo oder GT3 nur noch mit PDK zu bekommen sind. Geht es nach Mössle, dann wird, solange eine skalierbare Größe an Kunden es verlangt, auch ein 911er mit manuellem Schaltgetriebe angeboten.

Der Erfolg des Cayman GT4 hat zudem gezeigt, dass die Kunden (mit dem nötigen Kleingeld) Porsche förmlich die Türen einrennen, wenn etwas speziell für Puristen im Angebot ist. Wohl auch deshalb soll noch eine Art GT3 mit weniger Aerodynamik-Anbauteilen und einem manuellen Getriebe demnächst folgen. Neben dem Porsche 911 R, wird daher auch die Carrera Baureihe weitestgehend mit Schaltgetriebe bestehen. Da die nächste Generation des 911er nicht vor 2020 kommen wird, ist wohl von einem Verbleib des manuellen Getriebe im Carrera bis mindestens 2028 oder so auszugehen.

Quelle: car&driver

Kommentar verfassen