Neuer 718 Boxster S konfiguriert… so würde ich ihn bestellen

Porsche 718 Boxster S tiefschwarzmetallic

Ab 66.141 Euro preist Porsche den neuen Porsche 718 Boxster S an, es wird Zeit einmal zu probieren, was ein „eigener“ 718 Boxster S so kosten würde. Mal eben schnell den Konfigurator angeworfen und alle notwendigen Spielereien in den Roadster gepackt. Über 20.000 Euro an Extras sind schnell im neuen Zuffenhausener verstaut und luxuriöse Extras mussten da schon draußen bleiben.

Frischen Lack für den 718 Boxster S

Obwohl mich die neue Lackierung „Lava Orange“ auf irgendeine Weise anmacht, bin ich noch skeptisch. Erst will ich die neue Farbe in der Realität sehen, anderweitig ist die Farbauswahl noch etwas mau, wodurch es auf auf ein tiefschwarzmetallic für 821,10 Euro hinausläuft. Als kleiner Fokuspunkt darf immerhin das Verdeck in tiefem rot funkeln, sollte das Wetter doch einmal nicht mitspielen. Mit der Lederausstattung samt 18-Wege verstellbaren Sitzen kommt dann mit 3.195,15 Euro der erste dicke Batzen hinein.

Porsche 718 Boxster S schwarz

718 Boxster S: Gerne mit mehr Dynamik

Die neuen schicken LED-Hauptscheinwerfer lässt sich Porsche mit fast 2.000 Euro bezahlen, immerhin das 6-Gang-Schaltgetriebe gibt es gratis. Doch Obacht! Wer hier oder da eine Fahrhilfe wünscht, der wird im Paket schnell das PDK verabreicht bekommen. Kein schöner Zug von Porsche, doch es wird wohl puristisch gehalten, wenn die H-Schaltung behalten wird. Neben Sport-Chrono, was mit dem Mode-Schalter am Lenkrad kommt – wichtig, geiles Teil! – für 1.654,10 Euro, muss auch noch das 20 mm tiefergelegte Sportfahrwerk für teuflische 1.666 Euro hinzukommen. Die mechanische Quersperre für die Hinterachse steckt im PTV-Paket für weitere 1.309 Euro.

porsche-718-boxster-s-konfigurator-4

Schicke 20 Zöller im „Carrera Classic Design“ verlangen nach über 2.100 Euro, doch das sind die Alus definitiv wert. Erst kürzlich habe ich das „GT-Sportlenkrad“ entdeckt. Dies kommt mit einem etwas dickeren Lenkrad, aber auch schicken Einlagen in geschraubter Optik. Eigentlich nur eine Spielerei, doch für 270 Euro nehme ich diese gerne mit. Für die kalten und auch heißen Tage hinter dem Lenkrad müssen die Sitzlüftung, sowie Sitzheizung noch mit dabei sein, was zusammen knapp 1.300 Euro ausmacht. Um dem Leichtgewicht nicht ganz zu sehr zu schaden kommen nur die Lautsprecher des Bose Soundsystems hinein, was weitere 1.178,10 Euro ausmacht.

porsche-718-boxster-s-konfigurator-5

Viel Porsche für relativ wenig Geld?

Zusammen bringt es der kleinste Sportwagen aus Zuffenhausen somit auf 1.430 Kilogramm bei einer Leistung von 350 PS aus dem noch nicht näher bekannten 2,5-Liter Boxer Vierzylinder mit Turboaufladung. An der Kasse müsste ich so 86.466,20 Euro in Zuffenhausen lassen und würde dafür einen Roadster mit Handschaltung bekommen. Muss es neben Tempomat und 2-Zonen-Klimaautomatik weiterer „Luxus“ sein? Nein eigentlich nicht, denn egal ob Turbo oder nicht, der Boxster S bleibt eine spaßige kleine Fahrmaschine, die im Gegensatz zu den großen Brüdern auch noch irgendwo bezahlbar ist.

porsche-718-boxster-s-konfigurator-3

Fotos: Porsche

Kommentar verfassen