Volkswagen plant neue Motoren mit 1,5-Liter Hubraum

Volkswagen TDI Motor

Der Dieselskandal in den USA und Europa bewegt bei Volkswagen wohl durchaus mehr, als zuvor gedacht. Die existierenden Motoren mit 1,4-Liter und 1,6-Liter Hubraum werden nach und nach aussortiert, sowie durch neue TSI und TDI Motoren mit 1,5-Liter Hubraum ersetzt. Vorerst soll dies nur für die Modelle des VW Golf und Skoda Octavia geplant sein, doch die Vierzylinder-Diesel und -Benziner werden in so gut wie allen Modellen eingesetzt.

Völlig neue Motorenfamilie bei Volkswagen geplant

In den kommenden Jahren will Volkswagen eine neue Reihe Vierzylinder-Benzinmotoren, sowie Vierzylinder-Dieselmotoren vorstellen, die alle über einen Hubraum von 1,5-Liter verfügen. Dabei fällt so beispielsweise der 1.6 TDI aus der Produktpalette, der nicht nur im Golf Anwendung findet. Die 1.4 TSI Motoren sind darüber hinaus bis hoch in den Skoda Superb oder auch VW Passat zu finden.

Die neuen, effizienteren Motoren sollen den strengeren Emissionsauflagen Stand halten und bis zum Jahr 2020 vorgestellt werden. Der 1,5-Liter Turbobenziner wird den 1.4 TSI zuerst im Facelift des VW Golf ersetzen, was aktuell gegen Ende des Jahres 2016 angesetzt ist. Der Nachfolger des gepeinigten 1.6 TDI wird etwas länger auf sich warten lassen. Aktuellen Quellen nach wird er es nicht mehr in das Facelift des Golf schaffen, dafür erst im Facelift des Audi A3 vorgestellt werden. Das ist etwa für Mitte bis Ende des Jahres 2017 angesetzt. Im Golf wird der neue 1.5 TDI erst mit der achten Generation erwartet.

Der neue Golf erhält das volle Programm

Wie ein Offizieller von Volkswagen gegenüber Autoexpress verriet, sind die neuen Motoren eine wichtige Neuerung, technisch aber nah an den aktuellen Modellen, sodass sie problemlos in die Facelift Modelle eingepflegt werden können. Der neue VW Golf (achte Generation) wird nicht vor 2018 zu erwarten sein. Wenn er dann im Jahreswechsel 2018 / 2019 in den Handel kommt, wird er dabei zwischen 35 und 70 Kilogramm abgenommen haben und zudem etwas flacher, als auch breiter geworden sein, als das aktuelle Modell.

Foto: Volkswagen

Quelle: Autoexpress

Kommentar verfassen