Seat-Werk Martorell baut Audi A1 ab 2018

Martorell Werk Seat

Outsourcing ist wieder voll im Trend. So darf das spanische Seat Werk in Martorell ab 2018 den neuen Audi A1 produzieren. Der seit Mitte 2011 im spanischen Seat Werk gefertigte Audi Q3 wird darüber hinaus in ungarische Werk in Györ verlegt.

Martorell weiß, wie der Premium-Bau funktioniert

Mit 478.000 Einheiten war der Audi Q3 in etwa so erfolgreich, wie es die jährlich 100.000 Fahrzeuge prognostizierten. Audi lässt den neuen Audi A1 in spanischen Werk fertigen, weil man mit dem Werk und auch den erfolgreichen Q3-Modell äußerst zufrieden war. Das Werk wird damit ab 2018 voll ausgelastet, was wiederum auch neue Jobs mit sich bringt. Ferner wird, um die Produktionskapazität hochzuhalten, weiter investiert.

„Das Werk in Martorell besitzt langjährige Erfahrung und fertigt den Audi Q3 nach den höchsten Qualitätsansprüchen. Aus diesem Grund haben wir uns entschieden, dem Werk in Martorell den Zuschlag zu geben. Das ermöglicht zusätzliche Synergien mit dem Volkswagen Konzern und Fusionen in verschiedenen Kompetenzbereichen.“ – Prof. Dr.-Ing. Hubert Waltl, Mitglied des Vorstands, Produktion der AUDI AG

 

„Die Entscheidung bestätigt das Vertrauen von Audi und dem Volkswagen Konzern in SEAT und in das Werk in Martorell. Die Fertigung des Audi A1 in Martorell ist eine großartige Entwicklung und wird uns in den nächsten Jahren höhere Stückzahlen und Erträge bescheren.“ – Luca de Meo, Vorstandsvorsitzender der SEAT S.A.

 

„Der Zuschlag für die Produktion des Audi A1 ist auch eine Anerkennung der hervorragenden Arbeit durch das SEAT Team in Martorell über die vergangenen Jahre. Wir sind sehr zufrieden mit der Entscheidung und werden den Audi A1 mit den höchsten Qualitätsstandards fertigen, für die unser Werk in Martorell steht.“ – Dr. Andreas Tostmann, Vorstand Produktion

Seat’s eigenes Kompakt-SUV kommt noch in diesem Jahr

Doch die Seat Mitarbeiter können ihre Kompetenzen in Sache SUV-Fertigung weiter ausbauen. Denn im März wird das erste Seat Kompakt-SUV vorgestellt. Das auf dem MQB-basierende Fahrzeug wird aller Voraussicht noch in diesem Jahr in den Handel kommen.

Foto: Seat

Kommentar verfassen