Porsche 718 Boxster und 718 Boxster S vorgestellt

718 Boxster S

Der neue Porsche 718 Boxster tritt in die großen Fußstapfen des legendären Porsche 718 und damit auch dessen Vierzylinder-Historie. Dabei hat der Mittelmotor-Sportwagen bei weniger Verbrauch laut NEFZ bis zu 35 PS mehr Leistung als zuvor in der 981 Modellgeneration.

Neue Vierzylinder-Boxermotoren für den 718 Boxster

Der neue Porsche 718 Boxster ist um einen völlig neuen Vierzylinder Motor mit Turboladung aufgebaut. Der 718 Boxster leistet 300 PS (220 kW) bei einem Hubraum von exakt zwei Litern, während der 718 Boxster S aus 2,5-Liter Hubraum eine Leistung von 350 PS (257 kW) schöpft. Das S-Modell verfügt darüber hinaus über einen Turbolader mit variabler Turbinen-Geometrie. Bei 35 PS mehr als zuvor, sollen die neuen Boxster Modelle bis zu 13 Prozent effizienter sein.

718 Boxster

Seit über fünfzig Jahren hat Porsche keine Vierzylinder-Boxermotoren gebaut und nun debütieren die neusten Sprösslinge im Mittelmotor-Sportwagen. Dabei steht natürlich ein großes Drehmoment-Plus in beiden Modellen bereit. Der 2,0-Liter Vierzylinder Boxer im 718 Boxster entwickelt sein maximales Drehmoment von 380 Nm (+100 Nm) bereits bei 1.950 U/min und kann dieses bis 4.000 Touren konstant halten. Im 2,5-Liter Boxer sind es für S-Modell sogar 420 Nm (+60 Nm), die ab 1.900 bis 4.500 U/min für Fahrspaß sorgen. Ausgestattet mit PDK rennt der 718 Boxster S in 4,2 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h. Eine solche Sprintzeit war bis vor Kurzem noch dem größeren Bruder vorbehalten. Laut NEFZ sollen sich die neuen Vierzylinder-Boxer mit 6,9 bzw. 7,3 l/100km begnügen, wenn die PDK-Option gewählt wurde. Puristisch werden die neuen 718 Boxster Modelle mit einem Sechsgang-Schaltgetriebe ausgerüstet.

718 Boxster S

Fahrdynamik

Das Fahrwerk wurde generell etwas schärfer ausbalanciert und die elektromechanische Lenkung um 10% direkter. Optional ist das PASM verfügbar, welches den Boxster um 10 und das S-Modell sogar um 20 Millimeter näher an den Asphalt holt.

Design

Optisch bleibt der 718 Boxster eine kleine Evolution, die immerhin etwas frischen Wind in den Mittelmotor-Sportwagen bringt. Die Front ist etwas geliftet, die Scheinwerfer ziehen sich ein bisschen mehr in die Wagenmitte hinein und können optional mit LED-Scheinwerfern ausgerüstet werden. Serie sind Bi-Xenon Scheinwerfer. Das Heck erinnert durch die feste Abrisskante an den Spyder und verleiht dem knackigen Hintern einen Touch mehr Aggressivität.

718 Boxster

Das Interieur wurde in meinen Augen nur dezent überarbeitet, kommt aber (mit Sport Chrono) samt dem neuen Lenkrad aus dem 991.2, welches auch den Sport Response Button beinhaltet. Volle Power auf Knopfdruck. Ab dem 30. April steht der neue Mittelmotor-Sportwagen im Handel für mindestens 53.646 Euro, während der 718 Boxster S mindestens 66.141 Euro kostet.

718 Boxster S Interieur

Fotos: Porsche

Ein Gedanke zu “Porsche 718 Boxster und 718 Boxster S vorgestellt

  1. Pingback: Porsche 919 Hybrid: Turbo-Vierzylinder wird ausgestellt - Autophorie.deAutophorie.de

Kommentar verfassen