Neue E-Klasse (W213) ab 45.303,30 Euro bestellbar

mercedes-benz-w213-e350-plug-in-hybrid-kallaitblau-4

Die neue Mercedes-Benz E-Klasse (W213) steht ab April bei den Händlern, doch bestellt werden kann sie bereits jetzt. Selbiges gilt auch für den SLC und SL. Der Basispreis der neuen E-Klasse liegt bei 45.303,30 Euro, dass ist etwa 1,2% mehr als der W212 zuvor. Zum Marktstart sind vorerst nur der E 200, sowie der E 220 d verfügbar. Der E 350 d kann bereits bestellt werden, wird allerdings erst im Juni 2016 ausgeliefert. Weitere Motoren werden folgen.

Der Vierzylinder-Motor des Mercedes-Benz E 200 mit 135 kW / 184 PS wird ab besagten 45.303,30 Euro angeboten. Der E 220 d mit dem neuen 194 PS (143 kW) starken Dieselmotor verlangt nach mindestens 47.124,00 Euro. Der bekannte V6-Diesel des E 350 d wird ab 55.602,75 Euro angeboten. Alle drei Modelle sind dabei serienmäßig mit der 9G-Tronic ausgestattet.

Serienausstattung im Mercedes-Benz W213

Neben der Neunstufen-Automatik sind weitere Annehmlichkeiten, wie aktiver Bremsassistent, Pre-Safe, Klimaautomatik (Thermatic), Dynamic Select mit fünf wählbaren Programmen, Audio 20 USB und elektrische Vordersitze im Serienumfang enthalten. Die Designlinies Avantgarde, Exlusive und AMG Line kosten natürlich extra. Aktuell fehlt leider noch ein Bild eines Fahrzeug in der Serienausstattung.

Update: Bilder der Serienausstattung des W213

Mercedes W213 Serienausstattung mercedes-benz-w213-serienausstattung-heck Mercedes Benz W213 Innenraum Serienausführung

Sonderausstattung im W213

Technisch ganz vorne spielt das Multibeam LED-Licht im W213, welches für 2.320,50 Euro zu bekommen ist. Je 84 einzelne LEDs pro Scheinwerfer steuern so die Lichtverteilung individuell und können natürlich andere Verkehrsteilnehmer „ausblenden“. Eine Empfehlung, wenn auch kostspielig ist die Mehrkammer-Luftfederung für 2.261,00 Euro namens Air Body Control. Im Fahrassistenz-Paket (2.261 Euro) enthalten ist der Drive Pilot, welcher unteranderem einen aktiven Spurwechsel-Assistent, automatisches Anfahren im Stau, sowie den Kreuzungsassistenten umfasst. Darauf aufbauend bietet sich das Fahrassistent-Pakte Plus (2.856 Euro) an, dabei wird der Fahrer bzw. Beifahrer bei einer erkannten und unmittelbar bevorstehenden Seitenkollision präventiv seitlich weg vom Gefahrenbereich bewegt (Pre-Safe Impuls Seite).

Mercedes-Benz W213 Interieur

Schwarz / Macciato

Einparken mit dem Smartphone ist über zwei Vertriebswege möglich. Entweder in Verbindung mit dem Park-Paket für 1.725,50 Euro und Keyless-Go (833 Euro) oder direkt dem Keyloss-Go-Paket (1.439,90 Euro) und Comand Online für 3.272,50 Euro. Wer das Smartphone via NFC (ab Juni 2016) als Schlüssel nützen möchte, muss weitere 119 Euro investieren. In Verbindung mit Comand Online lässt sich die E-Klasse zudem mit dem Widescreen-Digital-Cockpit ausrüsten. Dies kostet überschaubare 1.011,50 Euro.

Modellpalette des W213 im Überblick:

E 200
E 220 d
E 350 d
Zylinder Zahl/Anordnung
4/R
4/R
6/V
Hubraum (cm3)
1.991
1.950
2.987
Nennleistung (kW/PS bei 1/min)
135/184 bei 5.500
143/194 bei 3.800
190/258 bei 3.400
Nenndrehmoment (Nm bei 1/min)
300 bei 1.200-4.000
400 bei 1.600-2.800
620 bei 1.600-2.400
Verbrauch kombiniert ab (l/100 km)
6,3-5,9
4,3-3,9
5,5-5,1
CO2-Emission kombiniert ab (g/km)
142-132
112-102
144-133
Effizienzklasse
B
A+
A
Beschleunigung 0-100 km/h (s)
7,7
7,3
5,9
Höchstgeschwindigkeit (km/h)
240
240
250
Preis1 ab (€)
45.303,30
47.124,00
55.602,75

Schnell überschlagen kostet ein E 350 d (W213) mit allen technischen Raffinessen so schnell 68.883,15 Euro und das noch ohne teure Sitze inkl. Massage oder die AMG-Line. Für die AMG Line werden dabei noch 2.796,50 Euro fällig. Der phänomenale Klang der 3D-Burmester-Anlage kostet übrigens 5.831,00 Euro. Mit einigen weiteren Extras schießt der Endpreis dann auf 87.000 Euro. Doch da geht auch noch mehr. 😉

Mercedes Benz W213 AMG LIne Selenitgrau

Fotos: Mercedes-Benz

2 Gedanken zu “Neue E-Klasse (W213) ab 45.303,30 Euro bestellbar

  1. Ist das eigentlich nicht ein Witz, dass in der heutigen Zeit noch Autos in der mittleren Oberklasse mit Halogen Lichtern angeboten werden? Also jetzt mal im Ernst, Mercedes versucht die Spitze des Autotrios zu erreichen und ich finde das sind Kleinigkeiten die bei einem Auto dieses Preises nicht sein sollten. Sowie, die zu großen Spaltmaße auf der Front bei der Avantgarde und AMG Line, oder die Verkleinerung des Tankinhalts. Egal, wie sehr die Marke Mercedes mit Luxus in Verbindung steht, finde ich solche Kleinigkeiten einfach nur traurig.

    • Naja, das mit dem Tank ist auf den NEFZ-Verbrauch zurückzuführen. Lieber mit kleinem Tank, als falscher Software 😉 Ich sag’s mal so, man muss es für die Taxi-Fahrer auch irgendwo „erschwinglich“ gestalten, sonst müssen die auf andere Fahrzeuge umschwenken. Im Grunde ist da schon etwas dran, dafür gibt’s gegen Aufpreis direkt die LED-Scheinwerfer ohne Xenon-Mittelschritt.

Kommentar verfassen