Renault-Nissan verspricht 10 autonome Fahrzeuge bis 2020

Nissan-Autonomous-Leaf

Die Renault-Nissan-Allianz will in den nächsten vier Jahren einen großen Sprung nach vorne machen. So sollen autonome Technologien dem „Mainstream“ zugänglich gemacht werden, darunter versteht Renault-Nissan insgesamt 10 Fahrzeuge, die schrittweise eingeführt und autonom auf den Straßen fahren können. Carlos Ghosn, CEO Renault-Nissan, hat diesen Plan am Donnerstag im Silicon Valley genauer erklärt.

Neue Technologie noch in diesem Jahr

Noch in diesem Jahr soll für Fahrzeuge des Renault-Nissan Verbunds (also alle neueren, wie etwa Kadjar, Espace, etc) eine App auf den Markt gebracht werden, welche die Kontrolle aus der Ferne erlaubt. So soll per Remote Control etwa die Temperatur oder die Musik voreingestellt werden, bevor die Fahrt losgeht. Dazu sollen in diesem Jahr auch noch Fahrzeuge auf den Markt kommen, etwa der neue Renault Scenic, welche die ersten autonomen Technologien an Board haben – zuletzt fehlte uns diese Technologie insbesondere im Talisman. Dabei spricht Renault-Nissan von einer einspurigen Kontrolle, wobei das Fahrzeug autonom auf einer Spur fahren kann ohne dabei die Spur zu wechseln.

Der Zeitplan bis 2020

Bis zum Jahr 2018 wird dieses Feature ausgebaut, sodass es auf den Namen „Multiple-Lane Control“ hört. Mitunter sollen dann Spurwechsel möglich sein, ebenso wie eine autonome Fahrweise durch schweren Verkehr. Bis zum Jahr 2020, so Ghosn, werden die Fahrzeuge von Renault-Nissan selbstständig über Kreuzungen in den Städten fahren können, wie auch im extrem schwierigen Stadtverkehr alleine bestehen.

Renault-Nissan liegt damit in einem ähnlichen Zeitplan, wie etwa Volvo oder Mercedes-Benz, wobei beide Premium-Hersteller die autonomen Technologien für das Jahr 2020 versprochen haben. Tesla hat bereits im Oktober letzten Jahres den Autopilot vorgestellt, welcher bereits jetzt selbstständig auf Autobahnen fahren und die Spur zum Überholen wechseln kann.

Um den Statements von CEO Ghosn mehr Gewicht zu verleihen ist vielleicht auch folgende Neuverpflichtung nennenswert. Erst kürzlich hat sich Renault-Nissan die Dienste vom ehemaligen Nokia HERE Verantwortlichen Ogi Redzic gesichert. Redzic war bei HERE verantwortlich für die Kartenerstellung zum autonomen Fahren, welche angeblich eine Genauigkeit von zehn Zentimetern erreichen sollen. Hinzu kommt ein Investment von fünf Milliarden US-Dollar, welches fast ausschließlich dem Team von Redzic zur Verfügung steht.

Foto: Renault-Nissan

Ein Gedanke zu “Renault-Nissan verspricht 10 autonome Fahrzeuge bis 2020

  1. Pingback: Audi USA-Chef äußerst pessimistisch gegenüber Autonomem FahrenAutophorie.de

Kommentar verfassen