Neue E-Klasse darf autonom in Nevada testen

Im Wüstenstaat Nevada könnten bald führerlose Mercedes-Benz E-Klassen gesichtet werden. Die neue E-Klasse bekam nun die Freigabe für eine Testlizenz zu autonomen Fahrten auf den Highways von Nevada. Zwar ist das Fahrzeug noch vor der Premiere auf der NAIAS getarnt unterwegs, bedient sich im autonomen Fahrzustand allerdings nur der Serien-Technik.

Serienfahrzeug mit geänderter Software

Daimler gibt an, dass die drei Fahrzeuge völlig serienmäßige E-Klassen wären. Gegenüber herkömmlichen Erprobungsfahrzeugen beinhalten diese drei Limousinen keine zusätzliche aufwändige Hard- und Software. Lediglich eine Veränderung am Steuergerät (Drive Pilot) sei notwendig, um die autonomen Technologien in Nevada zu testen. Bei anderen autonomen Fahrzeugen im Testzustand mussten zusätzliche Sensoren, eine modifizierte Lenkung, sowie ein erweitertes ESP verwendet werden.

„Dass Mercedes-Benz als erster Automobil-Hersteller weltweit diese Zulassung erhält, zeigt, dass wir beim autonomen Fahren die Nase vorn haben. Die neue E-Klasse ist damit ein weiterer großer Schritt auf dem Weg zum vollautomatisierten Fahrzeug.“ Prof. Thomas Weber, Vorstandsmitglied der Daimler AG, verantwortlich für Konzernforschung und Mercedes-Benz Cars Entwicklung

Autonom über den Highway

Im jetzigen Testlauf dürfen die drei E-Klassen (W213) eigenständig und auf eigene Verantwortung auf den Interstates und State Highways in Nevada fahren. Lediglich beim Abbiegen, sowie Auf- und Abfahren sind die Fahrer noch gezwungen einzugreifen beziehungsweise selber zu steuern. Vorgeschrieben sind durch das Nevada Department of Motor Vehicles (NDMV) ein Passagier hinter dem Steuer, sowie ein zweiter Mitfahrer im Auto. Sobald die Camouflage-Beklebung entfernt wird, setzt sich das Testfahrzeug noch immer durch das rote Nummernschild ab. Diese sind speziell für Testfahrten mit autonomen Fahrzeugen reserviert.

Deutsche Politik zu langsam für technologischen Fortschritt

Regelungen zum autonomen Fahren wurden im Bundesstaat Nevada bereits 2011 festgelegt. Seit Mai 2015 werden auf den Straßen Nevadas auch zwei autonome Daimler Trucks getestet. Insgesamt ist dies eine weitere Meldung für den Rückstand in der deutschen Politik. Verkehrsminister Dobrindt wollte das „Abwandern“ der Technologie verhindern, doch der klägliche Versuch mit einem Streckenabschnitt auf der Autobahn A9 hat sich unnötig in die Länge gezogen. So verwundert es kaum, dass Daimler weiterhin in den USA Testläufe startet.

Foto: Daimler AG

2 Gedanken zu “Neue E-Klasse darf autonom in Nevada testen

  1. Pingback: Erlkönig: AMG-Variante des E-Klasse T-Modell (BR 213)Autophorie.de

  2. Pingback: Fahrbericht: neue Mercedes-Benz E-Klasse (W213)Autophorie.de

Kommentar verfassen