Preise und Highlights des neuen Renault Mégane

neuer-renault-megane

Die Franzosen beleben ihren Kompakt-Sprößling wieder und verpassen ihm attraktive Konditionen. Der neue Renault Mégane startet ab 16.790 Euro und bringt eine Fünf-Jahres-Garantie mit sich. Wir fassen nochmal alles zur vierten Modellgeneration zusammen, inklusive der technischen Highlights und einer kleinen Preisübersicht.

Basisausstattung

Ab März 2016 steht der Mégane beim Händler und kann in fünf verschiedenen Ausstattungen geordert werden. Als Basisvariante stellt Renault den TCe 100 Turbobenziner in der Ausstattung „Life“ vor. Diese wird mit LED-Tagfahrlicht, manueller Klimaanlage, sowie einem höhenverstellbaren Fahrersitz angeboten. Darüber hinaus ist ein Tempomat, sowie elektrische Fensterheber vorne und ein Radio mit 4,2 Zoll Display samt USB- und Bluetooth-Schnittstelle an Board. Etwas mehr bieten die Ausstattungen Experience, Intens, GT Line, Bose Edition, sowie die GT Variante.

2017-renault-megane-heck

In der „Experience“ (ab 18.290 Euro) gibt es zusätzlich 16 Zoll Räder, ein Lederlenkrad, sowie Nebelscheinwerfer und elektrische Fensterheber für die Rückbank. Das Radio wird mit DAB-Empfang aufgewertet. Wem das nicht ausreicht kann ab 22.290 Euro die Variante „Intens“, welche mit einem Fahrzeugcharakteristik-Knopf ausgeliefert wird. Mit „Multi-Sense“ lässt sich jene verändern. Darüber hinaus zeugt die Ausstattung von dem R-Link Touchscreen in 7 Zoll Diagnole, sowie Ambiente-Beleuchtung. Die Sicherheitsausstattung umfasst dabei den Spurhalte-Warner (passiv), eine Verkehrszeichen-Erkennung und den Fernlichtassistent. Die Parkbremse stellt sich automatisch fest, die 2-Zonen-Klimaautomatik reguliert die Temperatur wie gewünscht und hinten piepsen die Parksensoren.

2017-renault-megane

Hochwertigere Ausstattung

Die GT Line (ab 23.900 Euro) wertet primär die Optik mit 17 Zoll Rädern auf, setzt mit Heck- und Frontschürze noch einen sportlichen Touch drauf. Innen gibt es Sportsitze mit integrierte Kopfstütze, sowie ein Lederlenkrad in Nappaleder. Technisch kommen Voll-LED-Scheinwerfer hinzu. Basierend auf Intens gibt es mit der Bose Edition (ab 24.490 Euro) primär das bessere Soundsystem mit zehn Lautsprechern und CD-Player im Handschuhfach. Der Fahrer darf sich über eine Massagefunktion freuen.

2017-renault-megane-gt-heck

Bevor der Renault Sport Ableger kommt bleibt der Mégane GT (ab 29.090 Euro) vorerst mit 205 PS starkem TCe 205 EDC die sportlichste Variante. Jener verfügt immerhin über die Allradlenkung 4Control und das neue 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe. Am Heck wartet ein Doppelrohr-Auspuffdesign auf, vorne gibt es die Voll-LED-Scheinwerfer und eine geänderte Schürze. Optional gibt es auch das 8,7 Zoll große R-Link System oder ein Head-up Display, sowie ein adaptiver Tempomat und ein Notbremsassistent.

2017-renault-megane-gt-front

Überblick zum neuen Renault Mégane

Die vierte Generation ist um 6,5 Zentimeter auf 4,359 Meter in der Länge angewachsen. Auch der Radstand hat sich um 2,9 cm auf 2,670 Meter vergrößert. Allerdings geht auch Renault dem Trend nach die Fahrzeuge flacher zu bauen, so sinkt die Höhe auf 1,438 Meter. Gesammelt kommt es primär den Passagieren im Fond zu Gute, die breitere Spur, nun 1,596 Meter vorne und 1,599 Meter hinten (Zunahme um fünf bzw. 5,2 cm), soll die Fahreigenschaften merklich verbessern.

Allradlenkung 4Control

Bisher bleibt der Mégane der einzige in der Kompaktklasse, der eine Allradlenkung, also eine mitlenkende Hinterachse, anbietet. Jene ist allerdings nur für das bisher sportlichste Topmodell TCe 205 vorgesehen. Damit wird im Mégane GT bei niedrigen Geschwindigkeiten die Hinterachse entgegengesetzt der Vorderräder eingeschlagen. Das Resultat ist ein geringerer Wendekreis. Dies wird auch „virtuelle Verkürzung“ des Radstands genannt. Ab 60 km/h lenken die Hinterräder in die gleiche Richtung wie die Vorderräder. So wird den Fliehkräften entgegen gewirkt und eine dynamischere Fahrweise möglich.

neuer-renault-megane-heck

R-Link in zwei Varianten

Der große Touchscreen ist nicht nur in zwei Größen, sieben und 8,7-Zoll, verfügbar, sondern ändert damit auch die Ausrichtung. Der kleinere ist quer verbaut, der größere hochkant, wie etwa im Espace. Von den Inhalten unterscheiden sich die System nur bedingt, da beide sich den persönlichen Einstellungen anpassen lassen.

Französischer Fahrerlebnisschalter

Mit Multi-Sense verfügt der Mégane über wählbare Fahrmodi, als auch einen „Perso“ genannten individuell einstellbaren Mode. In Eco, Comfort, Neutral und Sport wird jeweils die Kennlinie von Motor, Pedalen und Lenkung angepasst. Im persönlichen Mode lässt sich Gaspedal, EDC-Getriebe (Schaltstrategie), sowie die Lenkung anpassen. Auch die dazu passende Ambiente-Beleuchtung kann vermerkt werden.

2016-renault-megane-seitlich

Motoren

Direkt ab Marktstart bietet Renault neun Antriebsvarianten an. Darunter vier Benziner und drei Diesel. Die Turbobenziner Energy TCe 100 und TCe 130 sind mit Schaltgetriebe verfügbar, doch der TCe 130 lässt sich auch mit dem 7-Gang-EDC kombinieren. Die Topvariante TCe 205 im Mégane GT wird ausschließlich mit 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe angeboten.

Die Dieselmotoren spreizen sich von 90 bis 130 PS. Später soll noch eine 165 PS starke Variante mit 6-Gang-EDC folgen, ebenso wie ein Diesel-Hybrid, welcher auf einen kombinierten Verbrauch von 3,0 l/100km, sowie einen CO2-Ausstoß von 79 Gramm pro Kilometer kommen soll. Zum Marktstart sind die Dieselmotoren Energy dCi 90 und dCi 110 mit Schaltgetriebe, letzterer auch mit 6-Gang-EDC, und die Motorisierung dCi 130 verfügbar.

2016-renault-megane-basismodell

Fotos: Renault

2 Gedanken zu “Preise und Highlights des neuen Renault Mégane

Kommentar verfassen