Der luxuriöse Q7: Bentley Bentayga enthüllt

bentley-bentayga-front

Sie teilen sich die Plattform und wahrscheinlich noch andere wichtige Bauteile. Doch im Gegensatz zum Audi Q7, der gerne irgendwie alles wäre, vom Rennpferd bis hin zum Ackergaul, ist der Bentley Bentayga eigentlich nur das schnellste SUV. Und wohl bis auf weiteres das teuerste! Er könnte vielleicht matschen, doch die gehobene Kundschaft weiß den puren MLB-Luxus zu schätzen und legt dafür auch gerne deutlich mehr auf den Tisch, als etwa für den technisch baugleichen Audi Q7. Aber nur im Bentley Bentayga gibt es ebene den W12-Motor mit 608 PS und einem maximalen Drehmoment von 900 Nm.

In 4,1 Sekunden schießt der Luxus-Koloss von über zwei Tonnen auf die 100 km/h zu und der Vortrieb endet erst bei 301 km/h! Und das soll es noch nicht gewesen sein. Es sei bei Bentley neben einem Dieselmotor und einer Hybrid-Variante auch ein „Speed“-Model im Gespräch. Bei Bentley steht „Speed“ für mehr Speed als die Modelle ohne diesen Zusatz. Mit anderen Worten, die Engländer wollen ihren Titel vehement verteidigen, wenn etwa der Lamborghini Urus in Serie „vom Band“ läuft.

bentley-bentayga-heck-fahrend

Optisch ist der Bentayga deutlich als Bentley zu erkennen, doch er kann den Q7 nicht ganz verbergen. Der große Kühlergrill, die vier inzwischen typischen Rundleuchten an der Front sind das klare Erkennungszeichen des Bentayga. Doch an den Hüften, sticht der Ingolstädter Unterbau deutlich durch. Zwar kaschieren die Designer elegant die Plattform durch typische Bentley-Formen, doch nach zwei drei Blicken ist es wie ein Wackel-Bild.

bentley-bentayga-fahren

Der Bentley Bentayga profitiert von allen technischen Innovationen, die der VW Konzern zu bieten hat, wie etwa eine vierstufige Luftfederung, diverse Fahrassistenten, sowie einen Nachtsicht-Modus. Ausstatten kann man sich den Bentayga, wie von Bentley gewöhnt, in ziemlichen vielen Farben und Verarbeitungsqualitäten. Was sich auf den Bildern bisher darstellt, will den hohen Einstiegspreis nicht wirklich rechtfertigen. Denn die Mittelkonsole mit dem 8 Zoll Touchscreen (10,2-Zoll Android-Tablet für die Rücksitze) will nicht gerade hochwertig wirken, da sticht mir aktuell viel Plastik ins Auge. Immerhin Lenkrad und Gangwahlhebel sind ganz schick geworden.

bentley-bentayga-mittelkonsole

bentley-bentayga-schaltknauf

Wer sich davon nicht beirren lassen will, der kann immerhin auf bis zu 1.950 Watt aus dem 18 Lautsprecher starken Soundsystem hoffen. Fahrer und Beifahrer können ihre Sitze in 22-Wegen elektrische einstellen, natürlich mit Ventilation und Massage, die hinten Sitze können, bei Viersitzer-Konfiguration, in 15-Wegen eingestellt werden.

bentley-bentayga-ruecksitze-beige

Theoretisch kann sich der Bentley Bentayga die 20 bis 22 Zoll großen Felgen im Gelände schmutzig machen, doch da „Kloppo“ sich den wohl nicht kaufen wird, werden wir nie einen Bentayga offroad sehen.

bentley-bentayga-offroad

bentley-bentayga-innenraum-weiss bentley-bentayga-innenraum-dunkel

Fotos: Bentley

Ein Gedanke zu “Der luxuriöse Q7: Bentley Bentayga enthüllt

  1. Pingback: Kia Telluride: Eine Studie mit Ausblick auf mehr - Autophorie.deAutophorie.de

Kommentar verfassen