FIA Formel E: DS Performance startet mit Virgin Racing in zweite Saison

ds-virgin-racing-dsv-01-frontal

Unter dem Zusammenschluss DS Virgin Racing, finden sich DS Automobiles (PSA) und das bisher allein agierende Virgin Racing (Richard Branson) zusammen, um in der FIA Formel E zu neuen Zielen aufzubrechen. DS Performance, so nennt sich die neu gegründete Motorsport-Abteilung, hat dabei großen technischen Einfluss auf das neue Fahrzeug, den DSV-01, genommen.

Yves Matton hat bereits die Motorsport-Teams zu Erfolgen in der WRC und WTCC geleitet, nun soll er als Leiter der DS Performance Abteilung auch der FIA Formel E zu mehr französischem Chic verhelfen. Der gesamte Antriebsstrang kommt in dieser Form nun von DS Performance. Soll heißen E-Motor, Getriebe, Steuerung, sowie das Kühlungssystem und die Hinterradaufhängung des DSV-01 kommen von DS Performance. Zusammen mit Magnetti Marelli wurde das Motor-Management entwickelt.

„DS Performance wird mehr als ein einfaches Labor für Forschung und Entwicklung sein – es ist ein wahres Vorzeigeprojekt in puncto technologische Expertise und avantgardistischer Geist der Marke DS Automobiles. Es war ein logischer Schritt für uns, auf Yves Matton und seine Teams – mehrmalige WRC- und WTCC-Weltmeister – zurückgreifen, um den rein elektrisch angetriebenen DSV-01 Rennwagen zu entwickeln.“ – Yves Bonnefont, Generaldirektor DS Automobiles

Wie die Zusammenarbeit optisch aussehen wird, dass zeigte das neu zusammengeworfene Team bereits bei der ersten Präsentation des DSV-01. DS auf schwarzem Grund, die Batterieabdeckung bleibt in Violett und Virgin blitzt in rot auf chrom-farbenem Untergrund. Die zweite Saison der FIA Formel E startet in wenigen Wochen, genauer gesagt am 17. Oktober in Beijing, China.

fia-formel-e-ds-virgin-racing-seitlich

„Ich bin sehr stolz, dass DS Automobiles uns hinsichtlich der neuen Herausforderung – der Entwicklung des DSV-01 – Vertrauen entgegenbringt. Nach der über die vergangenen Monate hinweg geleisteten Arbeit sind meine Teams und ich sehr zufrieden, dass die ersten offiziellen Tests des DSV-01 mit Sam Bird und Jean-Eric Vergne gut verlaufen sind. Wir werden DS Virgin Racing unterstützen und von Peking bis London zusammenarbeiten, damit DS Automobiles auch im Motorsport Erfolge verbucht.“ – Yves Matton, Direktor DS Performance

Fotos: DS Performance

Kommentar verfassen