Vier statt acht Zylinder: Lexus RC 200t

lexus-rc-200t

Bisher gab es den Lexus RC hierzulande nur mit dem kernigen 5,0-Liter V8 Saugmotor. An sich wohl genau die richtige Motorisierung für das zwei Tonnen schwere Coupé, doch manch einem mag das zu viel Power sein. Daher wird das Coupé nun als viertes Modell mit dem neuen 2,0-Liter Benzinmotor mit Twin-Scroll-Turbolader ausgerüstet und geht als Lexus RC 200t an den Start. Der Heckantrieb per 8 Stufen-Direktschaltautomatik bleibt auch bei der 180 kW / 245 PS (350 Nm) Variante erhalten.

Wer mehr Sportlichkeit will, der kann sich den Lexus RC 200t F Sport bestellen, jener verfügt über ein Torsen-Hinterachsdifferenzial. Ab Januar 2016 steht der neue Lexus RC 200t beim Händler. Die Besonderheiten des Turbomotors sind neben dem Twin-Scroll-Turbolader insbesondere die D-4ST Kraftstoff-Einspritzung (Direct injection 4 stroke gasoline engine Superior version with Turbo), ein flüssigkeitsgekühlter Zylinderkopf mit integriertem Abgaskrümmer sowie die intelligente variable Ventilsteuerung VVT-iW (Variable Valve Timing-intelligent Wide).

In 7,5 Sekunden beschleunigt der Lexus RC 200t auf 100 km/h und kann bis 230 km/h nach vorne marschieren. Im Mittel soll der Turbobenziner so nur 7,2 l/100km (166 Gramm CO2 pro km) verbrauchen. Der flüssigkeitsgekühlte Zylinderkopf zeichnet sich durch einen integrierten Vier-in-Zwei-Abgaskrümmer aus, mit dem jeweils die beiden Zylinderpaare gekoppelt werden, die im gleichen Ansaug- und Verdichtungstakt arbeiten.

Ein weiteres entscheidendes Merkmal des 2,0-Liter-Turbo-Motors bildet die variable Ventilsteuerung mit VVT-i für die Auslass- und VVT-iW für die Einlassventile. Diese Systeme steigern nicht nur die Spitzenleistung bei Volllast sowie die Drehmomentausbeute über den gesamten Drehzahlbereich. Zugleich wird es dank VVT-iW möglich, den Benzinmotor bei geringer Last vom Otto-Zyklus auf den verbrauchgünstigeren Atkinson-Zyklus umzuschalten.

In der Variante F Sport erfreut neben dem Differenzial noch das adaptiv variable Fahrwerk (AVS) das Fahrerherz. Die Dämpfung wird pro Rad einzeln geregelt. Nur im F Sport ist der Modus SPORT S+ angeboten, sodass in Kurven die Wankbewegung minimiert wird, um dies zu erzielen wird am kurvenäußeren Rad die Dämpfung gezielt erhöht.

Serienmäßig sind 18 Zoll Felgen, in der Luxury Line gibt es 19 Zoll Felgen. Der F Sport bekommt exklusive 19 Zoll Felgen, wodurch er sich von den anderen Varianten abheben soll. Darüber hinaus gibt es, ähnlich dem Lexus LFA, ein Kombiinstrument mit einem beweglichen Mittelring. Der Preis wurde noch nicht bekannt gegeben.

Foto: Lexus

Ein Gedanke zu “Vier statt acht Zylinder: Lexus RC 200t

  1. Pingback: Am 31. Juli 2015 gefunden … | wABss

Kommentar verfassen