Sollte Rechts Überholen erlaubt sein?

autobahn-rechte-spur-rechtsfahrgebot

Wieder ein Tag auf der Autobahn, alle fahren links und wollen überholen. Ich frage mich nur, wen sie überholen. Denn weder auf der mittleren, noch auf der rechten Spur sind Fahrzeuge auf den nächsten 800 Metern zu erkennen. Und schon nimmt das Chaos seinen Lauf, der erste Idiot latscht wegen zu geringem Sicherheitsabstand voll auf die Bremse. Eine Kettenreaktion zieht sich bis auf meine Höhe durch. Was tun?

Ich fahre auf der rechten Spur aktuell mit 120 km/h bzw. der Tempomat fährt, ich lenke nur. Sollte ich nun auch abbremsen wegen der Anhäufung der Dummheit links von mir. Kann ich nicht einfach seelenruhig weiterfahren? Ich frage mich, ob das nun ein Überholvorgang, der unter Strafe nach dem Paragraph des „du sollst nicht rechts überholen“, ist. Immerhin fahre ich schon länger auf dieser Spur, habe nicht wirklich die Absicht jemanden zu überholen. Es ist mehr ein Zufall, dass ich nun eine Kette von schlechten Autofahrern, Dränglern und Ignoranten rechts passiere.

Kann diesen Zwiespalt bitte ein Herr des Gesetzes für mich lösen. Oder ein Anwalt des Verkehrsrechts. Brauchen wir überhaupt noch ein Überholverbot für die rechte Spur? Schlussendlich wollen doch ohnehin alle links fahren, weil sie denken, dort würde es schneller voran gehen. Ich habe einen kleinen Tipp, im Stau geht es links immer am langsamsten. Denkt mal drüber nach!

Wenn alle links fahren, darf ich dann nichts rechts fahren, um diese zu überholen, die denken jemanden zu überholen, es aber nicht tun. Und dabei auch noch langsamer unterwegs sind, als jene, die sie gerne überholen würden. Kann sich die Bundesregierung einmal um die wahren Probleme dieser Republik kümmern?

Kommentar verfassen