Le Mans 2015: Porsche-Doppelsieg vor Audi

porsche-919-hybrid-lemans-24stunden

Nach 395 Runden findet die 83. Auflage der 24-Stunden von Le Mans ein Ende. Als strahlender Sieger vom nächtlichen Duell zwischen Porsche und Audi fahren die Zuffenhausener einen Doppelsieg ein. Die Startnummer 19 fährt als erster über die Ziellinie nachdem die Startnummer 17 lange führte. Beide Porsche 919 Hybrid gehen gesammelt vor den zwei dahinter liegenden Audi R18 e-tron über die Ziellinie. Auf Platz fünf ein weiterer Porsche 919 Hybrid, während sich auf Rang sechs der erste Toyota der LMP1 Klasse einfindet.

Das experimentell Doppel-Hybrid-System im Porsche 919 Hybrid hat sich bezahlt gemacht. Das innovative System, welches nicht nur Bremskraft, sondern auch im Abgassystem Energie zurückgewinnt, schlägt die bisher scheinbar unschlagbaren Audi. Earl Bamber (NZ), Nico Hülkenberg (D) und Nick Tandy (GB) nehmen die Trophäe genau 45 Jahre nach dem ersten Porsche-Gesamtsieg entgegen. Direkt dahinter auf Platz im Porsche 919 Hybrid die Mannschaft um Mark Webber (AUS), Timo Bernhard (D) und Brendon Hartley (NZ).

porsche-919-hybrid-lemans-gewinner

Die Audi Fahrzeuge kämpfen sich mehrmals zurück, da nach diversen Safety Car Phasen oft die Porsche als Nutznießer daraus hervorgingen und die Audi schlicht und ergreifend Pech hatten. Die Nacht war von heftigen Wechsel an der Spitze geprägt. Erst gegen den späten Sonntagvormittag zeichnete sich allmählich ein Porsche Erfolg ab. Die Audis mussten mehrfach für Reparaturen an die Box, während die Porsche 919 Hybrid mit der Nummer 17 und 19 fast ungehindert an der Spitze ihre Runden drehten.

Porsche siegt so direkt im Comeback an die legendäre Rennstrecke. Noch bemerkenswerter ist der Erfolg für Hülkenberg und Bamber. Beide haben in den vergangenen 24 Stunden den ersten Le Mans Einsatz überhaupt hinter sich gebracht.

patrick-dempsey-porsche

Schauspieler Patrick Dempsey und sein Team kamen in der GTE-AM Klasse auf einen respektablen zweiten Platz im Porsche 911 RSR. Der experimentelle Nissan GT-R LM Nimso kam auf den quasi letzten gewerteten Rang (alle anderen ausgeschieden bzw. defekt) und fuhr damit insgesamt auf Rang 40.

Fotos: Porsche

2 Gedanken zu “Le Mans 2015: Porsche-Doppelsieg vor Audi

  1. Pingback: Am 14. Juni 2015 gefunden … | wABss

  2. Pingback: Auch Mark Webber kann nicht Rennen fahren und SMS schreiben > News > Amerika Werbung, Mark Webber, Porsche, Porsche 911 GT3 Cup, Smartphone im Auto, Werbung > Autophorie.de

Kommentar verfassen