Die Lösung aller Probleme: die einspurige Autobahn

autobahn-rechte-spur-rechtsfahrgebot

Es mag wie ein sehr schlechter April-Scherz klingen, doch überlegen wir einmal richtig, dann ist es nicht so abwegig und tragischerweise die Lösung zu allen Problemen auf deutschen Autobahnen. Kann die einspurige Autobahn alle unsere Probleme auf deutschen Autobahnen lösen?

Die Idee kam mir bei einer Fahrt über die A42, die teils dreispurig ausgebaut ist, doch dies scheint kaum einen zu interessieren. Korrekterweise heißt es auch sechsspurig, aber das ist auch nur eine kleine Nebensache. Ich fahre auf der rechten Spur, denn es herrscht in Deutschland nun Mal das Rechtsfahrgebot. Dabei bin ich nicht wirklich langsam wie etwa ein LKW, sondern mit 120 km/h unterwegs. Etwa 100 Meter vor mir sind auch auf der linken und mittleren Spur Autos unterwegs. Ebenfalls mit geschätzt ähnlicher Geschwindigkeit. Rechts neben ihnen ist gähnenden Leere. Kein Brummi, kein Holländer mit Wohnwagen, nichts ist dort zu sehen. Trotzdem überholen sie. Naja eigentlich planen sie wohl eher die Elefanten-Rennen auf PKWs auszuweiten.

Wobei man ganz ehrlich sein muss, dass auf der linken Spur auch kein echtes Überholmanöver stattfindet, denn dafür müsste man schneller sein als der zu Überholende. Immer im Zweifel des Angeklagten; so muss ich zugeben, das Rechtsfahrgebot ist ein wahrlich schwer zu verstehender Absatz in der StVO. Wohl nur die Gelehrten mit Titel Dr. und Prof. verstehen diese Thematik in ihrer undurchdringbaren Komplexität.

Mein Lösungsvorschlag, der alle Probleme auf deutschen Autobahnen beheben soll: nur noch eine Spur! Überholen kann heutzutage ohnehin keiner mehr richtig (zumindest nicht so, wie es in der StVO lautet). Unfälle passieren, weil Cinquecentos mit 100 km/h auf die linke Spur ziehen, obwohl dort ein Vertreter im Audi A4 mit 230 km/h anrauscht. Gib den Leuten nur noch eine Spur (begrenzt auf 80 km/h) und die Problematik hat ein Ende. Einzig, das mit dem Reißverschluss-System müssen wir dann nochmal ausgiebig üben.

Und was man dabei nicht alles sparen würde. Die Kontrolleinheiten für die LKW- als auch PKW-Maut müssten nur noch eine Spur überwachen. Blitzer oder „Geschwindigkeitskontrollen“ müssten nur noch auf einer Spur durchgeführt werden. Es muss weniger Fahrbahn erhalten werden, auch wenn diese durch die hohe Benutzung vielleicht etwas öfter in Stand gehalten werden sollte. Es könnte so viel einfacher sein, doch bis dahin muss ich einfach darauf hoffen, dass das Autonome Fahren bald und schnell umgesetzt wird. Dann ist der störende Faktor Mensch auf der Autobahn zumindest endlich eliminiert.

Text: Fabian Meßner

8 Gedanken zu “Die Lösung aller Probleme: die einspurige Autobahn

  1. Ich hoffe hier lesen keine Politiker mit die noch „Ideen“ sammeln wie sie alles noch weiter verschlimmbessern können. Schreckliche Vorstellung 100 Kilometer hinter einem 80 km/h schnellen Fiat rum zu eiern. Ich bin für Punkte für die, die das Rechtsfahrgebot missachten und 10€ Strafe für Rechts überholen 😉

    • Ah perfekte Überleitung. Zum Rechtsfahrgebot habe ich schon etwas vorbereitet. Werde ich denke diese oder nächste Woche online stellen. Ich freue mich schon auf die Kommentare 😉

  2. Pingback: Sollte Rechts Überholen erlaubt sein? > Meinung > Autobahn, Autonomes Fahren, Gesetz, Problematik, Rechts überholen, Rechtsfahrgebot > Autophorie.de

Kommentar verfassen